Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim besteht seit 1964. Es ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft wird das IDS je zur Hälfte vom Bund und dem Land Baden-Württemberg (unter Beteiligung aller Länder) finanziert. [mehr] [more]

Forschungsbereiche, die überwiegend abteilungsübergreifende Ziele verfolgen, sind am IDS unmittelbar dem Direktor unterstellt. [mehr]

Forschungsgegenstand der Abteilung „Grammatik“ sind die grammatischen Strukturen der deutschen Gegenwartssprache. [mehr]

Forschungsgegenstand der Abteilung „Lexik“ ist der lexikalische Bestand des Deutschen der Gegenwart und seiner jüngeren Geschichte. [mehr]

Die Abteilung „Pragmatik“ untersucht das gesprochene Deutsch und das sprachliche Handeln in Gesprächen. [mehr]

Die Abteilung „Digitale Sprachwissenschaft“ befasst sich mit Textsammlungen (Korpora) und mit der Schaffung von Forschungsinfrastrukturen. [mehr]

Chancengleichheit und Vielfalt am IDS