Aktuelles

20. Oktober 2019: Meet and Code: Für Coding begeistern, Technoseum Mannheim

[mehr]

24. Oktober 2019 - 16.03.2020: 550 JAHRE NACH GUTENBERG: Aktuelle Positionen, IDS Mannheim

[mehr]

07. November 2019: Barbara Stiebels (Universität Leipzig): Einstellungsprädikate mit Objektkontrolle, IDS Mannheim

[mehr]

12. - 13. Dezember 2019: Workshop "Sprachstatistik", IDS Mannheim

[mehr]

10. - 12. März 2020: Deutsch in Europa, Rosengarten, Mannheim

[mehr]

01. - 03. April 2020: 22. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung, Rahmenthema "Bedeutung in der Interaktion", IDS Mannheim

[mehr]

Artikelansicht

Workshop auf der DhD 2019 in Mainz

zu "Qualitätsstandards und Interdisziplinarität in der Kuration audiovisueller (Sprach-)Daten"

Jan Gorisch, Thomas Schmidt bieten gemeinsam mit Kollegen im Rahmen der Tagung "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" den Workshop "Qualitätsstandards und Interdisziplinarität in der Kuration audiovisueller (Sprach-)Daten" an. Die Tagung findet am  25.03. und 26.03.2019 an der Universität Mainz statt.

Der Workshop versteht sich als Fortsetzung einer thematischen Reihe, die mit dem Workshop “Nachhaltigkeit von Workflows zur Datenkuratierung” auf der FORGE 2016 begonnen und bei der DHd-Tagung 2018 in Köln mit dem Workshop “Nutzerunterstützung und neueste Entwicklungen in   Forschungsdatenrepositorien für audiovisuelle (Sprach-)Daten” weitergeführt wurde. Er richtet sich sowohl an Personen, die im Rahmen von Archiven und Datenzentren mit dem Forschungsdatenmanagement  audiovisueller Sprachdaten zu tun haben, als auch an Forschende, Lehrende und Studierende, die solche Daten in ihrer akademischen Tätigkeit erstellen, bearbeiten oder nachnutzen.

Eine ausführliche Workshopbeschreibung und das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Organisationskomittee des Workshops:

Thomas Schmidt & Jan Gorisch (Archiv für Gesprochenes Deutsch, Institut für Deutsche Sprache, Mannheim)
Jonathan Blumtritt & Felix Rau (Cologne Center for eHumanities, Universität zu Köln)
Hanna Hedeland & Kai Wörner (Hamburger Zentrum für Sprachkorpora, Universität Hamburg)