IDS-Logo
12.02.2018

Ausstellung

7. März - 7. Mai 2018: Spiegelverkehrt Tagebücher 2008-2017, Arbeiten von Dorle Schimmer, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

28.09.2017

Jahrestagung 2018

13. bis 15. März 2018, Neues vom heutigen Deutsch: Empirisch - methodisch - theoretisch, Congress Center Rosengarten, Mannheim

Kategorie: IDSweit

27.09.2017

Arbeitstagung zur Gesprächsforschung

21. - 23. März 2018: 21. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung Rahmenthema: "Vergleichende Gesprächsforschung", IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

Artikelansicht

< Vortrag im Gästeforum
17.01.2018 09:11 Alter: 34 days
Kategorie: IDSweit, Vortrag

Vortrag am Mo. 5. Feb. 15:00 Uhr

Vom Projekt „Verben und Argumentstrukturen“ ist für den 5. Februar Prof. Dr. Richard Ingham (University of Westminster / Universität Mannheim) eingeladen und spricht über das Thema: Argument structure and language contact


Prof. Dr. Richard Ingham (University of Westminster / Universität Mannheim)

Argument structure and language contact

Richard Ingham ist z.Zt. Gastprofessor an der University of Westminster (London) und Mercator Professor in einem DFG-Projekt der Universität Mannheim (Anglistische Linguistik/Diachronie) zur Entlehnung von Verb-Argument-Struktur in Sprachkontakt-situationen. Er war bis vor kurzem Professor für englische Sprachwissenschaft an der Birmingham City University und hat zuvor an der University of Reading gelehrt. Zu seinen Forschungsgebieten gehören der Erstspracherwerb der englischen Syntax und der Sprachkontakt von Französisch und Englisch im mittelalterlichen England. Schwerpunkte seiner diachronen Studien sind Zweisprachigkeit, Satzstruktur und Negation.

In seinem Vortrag wird Prof. Ingham über seine aktuelle Forschung zur Entlehnung anglonormannischer Lexik, besonders von Verben, in das Mittelenglische berichten. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich die Argumentstruktur der anglonormannischen Verben auf die Syntax der mittelenglischen Verben ausgewirkt hat. Am Beispiel von Verben dreier semantischer Klassen – Zustands- bzw. Positionswechselverben, psych-Verben und Verben des Gebens – werden als mögliche Effekte der Entlehnung sowohl Replikation der Argumentstruktur des Verbs in der Ausgangssprache als auch Akkommodation, d.h. Anpassung des Verbs an die Argumentstruktur bedeutungsähnlicher Verben in der Zielsprache ohne Innovation, diskutiert. Dabei wird auch eine Brücke zur Argumentstruktur nicht-nativer Verben im Deutschen geschlagen.

Abstract des Vortrags als PDF


Montag, 5. Februar 2018 15:00 Uhr
Vortragssaal des IDS
R 5, 6-13
68161 Mannheim