IDS-Logo
14.01.2016

Online-Pressespiegel

Kategorie: IDSstatisch

14.01.2016

SPRACHREPORT - Digital

Kategorie: IDSstatisch

29.10.2015

Stellenausschreibungen

Kategorie: IDSstatisch

01.10.2015

Film: 50 Jahre IDS

Kategorie: IDSstatisch

29.03.2017

LeGeDe-Online-Befragung

Im Rahmen des Projekts „Lexik des gesprochenen Deutsch“ ist ab sofort bis zum 31. Mai 2017 eine Online-Befragung freigeschaltet. Das LeGeDe-Team möchte erforschen, welche Erwartungen, Anforderungen und Wünsche zukünftige Nutzer...[mehr]

Kategorie: IDSweit, Pragmatik-intern, Lexik-intern

09.03.2017

Ausstellung

02. März - 16. Juni 2017: Was kommt nach der Sprachwissenschaft?, Geschichten und Bilder von Werner Kallmeyer, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

05.03.2017

Girls'Day am IDS

Mädchen-Zukunftstag am 27. April 2017[mehr]

Kategorie: IDSweit

04.03.2017

Kolloquium

29. bis 30. Mai 2017: Martin Luther und die deutsche Sprache – damals und heute, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

03.03.2017

ars grammatica

08. - 09. Juni 2017: 2. Arbeitstagung "ars grammatica": Grammatische Terminologie – Inhalte und Methoden, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

02.03.2017

Jahrestagung 2018

13. bis 15. März 2018, Neues vom heutigen Deutsch (Arbeitstitel), Congress Center Rosengarten, Mannheim

Kategorie: IDSweit

Hugo-Moser-Preis

1986 stiftete der Mitbegründer und erste Präsident des Instituts für Deutsche Sprache, Prof. Dr. Dr. hc. mult. Hugo Moser (1909 - 1989), zusammen mit seiner Gattin Hildegard Moser einen "Förderpreis für Germanistische Sprachwissenschaft". Organisatorisch in den "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft" eingebunden wird dieser Preis alle drei Jahre ausgeschrieben. Die Verleihung des Förderpreises findet jeweils im Rahmen der Jahrestagung des IDS statt.

Das besondere Verdienst dieser Stiftung ist es, dass in der heute für Nachwuchswissenschaftler oft schwierigen Situation eine Möglichkeit geschaffen wurde, gerade diese Gruppe in ihrer Forschung zu unterstützen.
Dem Förderanliegen entsprechend soll nicht ein abgeschlossenes Werk gewürdigt werden. Der Preis wird für noch nicht abgeschlossene Arbeiten aus dem Bereich der germanistischen Sprachwissenschaft vergeben. Berücksichtigt werden in erster Linie Forschungsarbeiten, "die besonderer Anstrengungen - auch finanzieller Art - bedürfen und die die Forschungsschwerpunkte des Stifters fortführen".

Über die Preisvergabe entscheidet der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung, wobei der Preis auch geteilt oder in einem Jahr nicht verliehen werden kann.

Die Preisträger des Förderpreises