IDS-Logo
23.08.2017

Ausstellung

"Luther und die deutsche Sprache" - Ausstellung mit ausgewählten Werken von und über Luther aus den Beständen der IDS-Bibliothek[mehr]

Kategorie: Bibliothek-IDSweit

23.08.2017

Symposium

28. September 2017: Desktop oder App: Smarte Zugänge zu hypermedialen Sprachauskunftssystemen, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

21.08.2017

Ausstellung

18. Oktober 2017 - 16. Februar 2018: Bild-Sprache, Arbeiten von Wolfgang Glass, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

20.08.2017

Gastvortrag

18. Oktober 2017:Marina Andrazashvili (Staatliche Ivane-Javakhishvili- Universität Tiflis, Georgien): Orthographisches Wörterbuch der Toponyme Deutschlands auf Georgisch – ein neuer Versuch, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

13.07.2017

Kolloquium

19. - 20. Oktober 2017: Leichte Sprache – Verständliche Sprache, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

12.07.2017

Gastvortrag

24. Oktober 2017: PD Dr. Klaas-Hinrich Ehlers (Freie Universität Berlin): Sprachliche (Über)Anpassung in Familien immigrierter Vertriebener in Mecklenburg, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

30.04.2017

Jahrestagung 2018

13. bis 15. März 2018, Neues vom heutigen Deutsch (Arbeitstitel), Congress Center Rosengarten, Mannheim

Kategorie: IDSweit

News 1 bis 7 von 8
<< Erste < zurück 1-7 8-8 vor > Letzte >>

Hugo-Moser-Preis

1986 stiftete der Mitbegründer und erste Präsident des Instituts für Deutsche Sprache, Prof. Dr. Dr. hc. mult. Hugo Moser (1909 - 1989), zusammen mit seiner Gattin Hildegard Moser einen "Förderpreis für Germanistische Sprachwissenschaft". Organisatorisch in den "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft" eingebunden wird dieser Preis alle drei Jahre ausgeschrieben. Die Verleihung des Förderpreises findet jeweils im Rahmen der Jahrestagung des IDS statt.

Das besondere Verdienst dieser Stiftung ist es, dass in der heute für Nachwuchswissenschaftler oft schwierigen Situation eine Möglichkeit geschaffen wurde, gerade diese Gruppe in ihrer Forschung zu unterstützen.
Dem Förderanliegen entsprechend soll nicht ein abgeschlossenes Werk gewürdigt werden. Der Preis wird für noch nicht abgeschlossene Arbeiten aus dem Bereich der germanistischen Sprachwissenschaft vergeben. Berücksichtigt werden in erster Linie Forschungsarbeiten, "die besonderer Anstrengungen - auch finanzieller Art - bedürfen und die die Forschungsschwerpunkte des Stifters fortführen".

Über die Preisvergabe entscheidet der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung, wobei der Preis auch geteilt oder in einem Jahr nicht verliehen werden kann.

Die Preisträger des Förderpreises