Aktuelles
[Logo: Total E-Quality Prädikat]

Pressemitteilung, 04. November 2010

Vergabe des Total E-Quality Prädikats 2010
an das Institut für Deutsche Sprache (IDS)

Erste Auszeichnung des außeruniversitären Forschungsinstituts

4. November 2010 - Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim erhält in diesem Jahr erstmalig das Total E-Quality Prädikat für die Jahre 2010 bis 2012. Mit dieser Auszeichnung werden Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen für ihr Engagement zur Chancengleichheit gewürdigt. Die Auszeichnung wird vom Verein Total E-Quality in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vergeben und heute in Erfurt überreicht.

Zum Bild der Auszeichnung

"Das Institut für Deutsche Sprache schafft Frauen und Männern nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg und ist selbst damit erfolgreicher als andere. Sondern: Es fördert die Karriere von Frauen im Institut und steigert damit seine Attraktivität als Arbeitgeber", sagte Eva Maria Roer, Vorsitzende des TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. "Wir freuen uns über die Auszeichnung für unsere Gleichstellungsarbeit. Dies spornt uns an, weitere wichtige Ziele im Bereich Chancengleichheit sowie von Vereinbarkeit von Familie und Beruf im IDS zu verfolgen.", so Iris-Franziska Radenheimer, Gleichstellungsbeauftragte des IDS.

Das Prädikat TOTAL E-QUALITY wird jährlich vergeben. Die Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses.

Total E-Quality am Institut für Deutsche Sprache (IDS) - Die Begründung der Jury

Fragen der Gleichstellung werden im Institut für Deutsche Sprache (IDS) als Vorstandssache betrachtet und auf allen Ebenen der Personalplanung, -gewinnung, -förderung und -führung explizit eingebracht. Das IDS hat der Bedeutung von Chancengleichheit schon frühzeitig und initiativ Rechnung getragen. In den letzten Jahren konnte der Frauenanteil insbesondere in wissenschaftlichen Führungspositionen erhöht werden. Außerdem bekennt sich das IDS zu den "Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG".

Das IDS erhält die Total E-Quality Auszeichnung zum ersten Mal. Eine erneute Bewerbung im Jahr 2013 ist geplant. Diese soll weiterführende Fortschritte sowie Nachhaltigkeit in der Gleichstellungsarbeit des IDS verdeutlichen. Damit kann das Prädikat für weitere drei Jahre erworben werden.

Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.

Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. wurde 1996 in Frankfurt gegründet. TOTAL E-QUALITY wurde von Vertreterinnen und Vertretern namhafter deutscher Unternehmen in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus Politik, Gewerkschaften und Wissenschaft zunächst für die Wirtschaft entwickelt. Seit 2001 vergibt der Verein TOTAL E-QUALITY e.V. das Prädikat auch für Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. geprüft. Die Jury setzt sich aus fachkompetenten Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Forschung zusammen. Das Prädikat wird für drei Jahre verliehen und besteht aus einer Urkunde sowie den Nutzungsrechten des TOTAL E-QUALITY Logos für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den 86 außeruniversitären Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft

Kontakt:
Iris-Franziska Radenheimer
Gleichstellungsbeauftragte des
Instituts für Deutsche Sprache (IDS)
R 5,6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621 / 15 81-116
Fax: 0621 / 15 81 200
E-Mail: radenheimer@ids-mannheim.de
http://www.ids-mannheim.de