Diskurs – ethisch

8. Jahrestagung des Tagungsnetzwerks 'Diskurs – interdisziplinär'

Institut für Deutsche Sprache Mannheim, 15. bis 17. November 2018

Viele gesellschaftliche und politische Diskurse unserer Gegenwart erfahren eine hohe, vor allem auch mediale Aufmerksamkeit. Das geschieht auch deshalb, weil sich zunehmend im politischen Rechtsaußen und in den sogenannten Sozialen Medien Redeweisen etablieren, die den bisher üblichen Vorstellungen zur Art und Weise des angemessenen Sprechens strikt entgegenlaufen. Die Abweichung wird wahrgenommen, weil sie als Norm- und Regelbruch erscheint. Oftmals wird dieser Regelbruch auch absichtlich inszeniert und gefällt sich darüber hinaus in der Aufkündigung eines gesellschaftlichen Konsenses. Die gegenwärtige Linguistik stellt dies vor die Schwierigkeit, wie und in welchen Bereichen sie bewertende Aspekte in ihren rein beschreibenden Ansatz integrieren sollte. Dennoch kommen gerade diskursinteressierte Wissenschaften – darunter vor allem auch die Diskurslinguistik – nicht daran vorbei, gerade heute und mit Blick auf die Zukunft Fragen der Ethik zu erörtern. Die Tagung „Diskurs – ethisch“ ist dieser gesellschaftlichen Aufgabe verpflichtet.

Die Tagung ist öffentlich.

Ausführliche Informationen und das Programm finden Sie unter:

http://www1.ids-mannheim.de/fileadmin/aktuell/kolloquien/2018_Kaemper_Flyer_151018_NV.pdf

 

Presse-Kontakt:
Dr. Annette Trabold
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Deutsche Sprache,
R 5, 6-13
68161 Mannheim
Telefon: +49 621 1581-119
Telefax: +49 621 1581-200
E-Mail: trabold (at) ids-mannheim.de
 
Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den 93 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: <www.ids-mannheim.de>, <www. facebook.com/ids.mannheim> und <www.leibniz-gemeinschaft.de>.