IDS-Logo
Aktuelles

 

Pressekontakt:

Dr. Annette Trabold
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Deutsche Sprache (IDS)
R 5, 6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621-1581-119
Fax: 0621-1581-200
E-Mail: trabold (at) ids-mannheim.de
Internet: www.ids-mannheim.de

Sprache und Computer – das passt!

Ein Zukunftstag für Mädchen am 26. April 2018 am Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim

 

Am 26. April 2018 beteiligt sich das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim zum mittlerweile dritten Mal am „Girls’Day – Mädchenzukunftstag“, dem größten Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind – oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Am Girls‘Day zeigt das Institut für Deutsche Sprache (IDS) Schülerinnen ab der 8. Klasse das vielfältige Berufsbild von Computerlinguistinnen und Korpuslinguistinnen. Mit dem Angebot „Sprache und Computer – das passt!“ erfahren die Schülerinnen in unterschiedlichen Stationen mehr über die Korpustechnologie und wie sie für die Sprachwissenschaft genutzt wird. Die Schülerinnen erfahren so mehr zu den Themen „digitale Gewalt“ und „digitale Emotionen“, wie sie in sozialen Netzwerken vorkommen. Sie lernen Neologismen (neue Wörter wie z.B. Antänzer oder Youtuber) kennen und wie diese Eingang in ein Wörterbuch finden. Oder sie erfahren mehr zur kognitiven Linguistik. Hier können die Schülerinnen auch an Experimenten teilnehmen, um Effekte des Sprachverstehens kennenzulernen. In einer weiteren Station erhalten die Mädchen anhand der Zahlen und Fakten zum Untergang der Titanic mehr Informationen darüber, wer auf der Titanic überlebt hat. Dafür geben Wissenschaftlerinnen des IDS einen kleinen Einblick in ihre Projekte und erzählen den Schülerinnen auch von ihrem persönlichen Werdegang. Außerdem gibt es eine kurze Einführung in die Arbeit des IDS und eine Führung durch die Bibliothek. Das Ganze ist interaktiv aufgebaut. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht!

Das Angebot ist ausgebucht. Mehr Informationen zum Girls’Day am IDS finden Sie im Internet unter: <http://www1.ids-mannheim.de/aktuell/artikelansicht/article/girlsday-im-ids-1.html>

 

Mädchen haben im Schnitt die besseren Schulabschlüsse und Noten. Trotzdem wählt mehr als die Hälfte der Mädchen aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System – kein einziger naturwissenschaftlich-technischer ist darunter. In Studiengängen, wie zum Beispiel in Ingenieurswissenschaften oder Informatik, sind Frauen deutlich unterrepräsentiert. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus; den Betrieben aber fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs. Der Girls'Day bietet deshalb allen Chancen für die Zukunft! Viele junge Frauen haben durch den Girls'Day eine Ausbildung oder einen Studiengang in ihrem Traumberuf gefunden. Und: Evaluationsergebnisse bestätigen, dass der Girls'Day positiven Einfluss auf das Image von technischen Berufen bei den Teilnehmerinnen hat. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,8 Millionen Mädchen am Girls’Day teilgenommen. Im Jahr 2017 erkundeten etwas mehr als 100.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften – rund 1.600 mehr als im Vorjahr.

Der Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Er wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. auf Bundesebene koordiniert. Aufgabe ist es, neue Partnerinnen und Partner in Unternehmen, Organisationen und Verbänden zu gewinnen. Darüber hinaus unterstützen rund 350 regionale Arbeitskreise den Girls'Day vor Ort. Näheres unter: <www.girls-day.de/>

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den 93 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: <www.ids-mannheim.de>, <www.facebook.com/ids.mannheim> und <www.leibniz-gemeinschaft.de>.

Pressekontakt:

Dr. Annette Trabold
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Deutsche Sprache (IDS)
R 5, 6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621-1581-119
Fax: 0621-1581-200
E-Mail: trabold (at) ids-mannheim.de
Internet: www.ids-mannheim.de