IDS-Logo
Aktuelles
30.05.2017

Peter-Roschy-Preis

Seit 2017 wird vom "Verein der Freunde des Instituts für Deutsche Sprache" der Peter-Roschy-Preis für eine herausragende Dissertation verliehen, die am IDS oder in seinem Umfeld entstanden ist. Erste Preisträgerin ist Julia...[mehr]

Kategorie: IDSweit

24.05.2017

Befragung zur Wörterbuchkultur und -benutzung

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim, der Universität Ljubljana, der Adam-Mickiewicz-Universität Posen und des Institute for Applied Slovene Studies Trojina und mit Unterstützung...[mehr]

Kategorie: IDSweit

01.05.2017

Lesung

Am 28. Juni 2017 liest die junge österreichische Autorin und IDS-Mitarbeiterin Lucia Leidenfrost in unserer Bibliothek aus ihrem Erzählband "Mir ist die Zunge so schwer".

Kategorie: Bibliothek-intern, Bibliothek-IDSweit

30.04.2017

Jahrestagung 2018

13. bis 15. März 2018, Neues vom heutigen Deutsch (Arbeitstitel), Congress Center Rosengarten, Mannheim

Kategorie: IDSweit

29.04.2017

Arbeitstagung zur Gesprächsforschung

21. - 23. März 2018: 21. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung Rahmenthema: "Vergleichende Gesprächsforschung", IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

Eröffnungstagung zum wissenschaftlichen Netzwerk "Diskurse –  digital: Theorien, Methoden, Fallstudien"

15. November 2016 bis 16. November 2016

Das Netzwerk vereint 15 WissenschaftlerInnen, die in ihren Projekten an der Analyse digitaler Diskurse arbeiten und dabei digitale Methoden der Korpuslinguistik bzw. Digital Methods nutzen. Ziel des Netzwerks ist es, das Programm und das Methodeninventar der Diskurslinguistik in zwei Richtungen zu erweitern: Zum einen sollen die spezifischen Beschreibungskategorien und Analysewerkzeuge für Diskurse in digitalen Medien (u.a. Links, Hashtags) systematisiert werden. Zum anderen sollen Methoden und Instrumente der Korpuslinguistik und Digital Methods im Hinblick auf die Anforderungen der Diskurslinguistik evaluiert und ausgebaut werden.

Neben den einschlägigen Vorträgen der eingeladenen Gäste, z.B. Richard Rogers (Digital Methods Initiative, Amsterdam) und Alexander Mehler (Text Technology Lab, Frankfurt) besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen einer Postersession mit den Netzwerk-Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Nähere Informationen zum Netzwerk und zu den Netzwerk-Mitgliedern finden Sie unter:

www.diskurse-digital.de

Bitte beachten Sie, dass die Tagung am 15.11. an der Universität Mannheim (Schloss, EO 150) und am 16.11. am Institut für Deutsche Sprache (R5, 6-13) stattfindet.

Anmeldung per E-Mail an:
Eileen Nagler
E-Mail: enagler (at) mail.uni-mannheim.de

Es ist auch möglich, dass Sie sich nur für einen Tag der Tagung anmelden. Bitte geben Sie dies in Ihrer Anmeldung an.

Programm:
(Stand: 10.11.2016)

Dienstag, 15.11.2016
Universität Mannheim, Schloss, Schlossflügel Ehrenhof Ost (EO), Raum EO 150

8:00 Uhr

Öffnung des Tagungsbüros

9:00 Uhr

Begrüßung und Grußworte
Rosemarie Tracy (Prorektorin für Forschung, Universität Mannheim)
Matthias Kohring (Dekan der Philosophischen Fakultät)

9:30 Uhr

Eva Gredel (Sprecherin des Netzwerks - stellvertretend für die Netzwerk-Mitglieder, Universität Mannheim):
Diskurse digital: Theorien, Methoden, Fallstudien

10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Richard Rogers (Digital Methods Initiative, Amsterdam):
Digital Methods and Discourse Analysis
Moderation und Vorstellung des Referenten: Eva Gredel

12:30 Uhr

Mittagspause (Selbstzahler)

14:00 Uhr

Alexander Mehler (Text Technology Lab, Frankfurt)
Text Imaging Meets Linguistic Networks: Case Studies and Applications
Moderation und Vorstellung des Referenten: Ruth Mell

15:30 Uhr

Kaffeepause

16:00 Uhr

Posterpräsentation zu den Netzwerkprojekten (s. unten)

17:00 Uhr

Podiumsdiskussion
Digitale Diskurse: Aufgaben, Chancen und Hürden

Moderator: Thomas Gloning (Universität Gießen)

  • Eckkrammer, Eva (Universität Mannheim)
  • Felder, Ekkehard (Universität Heidelberg)
  • Kämper, Heidrun (Institut für Deutsche Sprache)
  • Storrer, Angelika (Universität Mannheim)
  • Wessler, Hartmut (Universität Mannheim)

 

19:00 Uhr

Geselliger Abend (voraussichtlich: Museumsschiff, Selbstzahler)

Mittwoch, 16.11.2016
Veranstaltungsraum: Großer Vortragssaal am Institut für Deutsche Sprache

8:45 Uhr

Begrüßung
Ludwig Eichinger (Direktor des Instituts für Deutsche Sprache)

9:00 Uhr

Michael Beißwenger (Universität Duisburg-Essen)
Social-Media-Korpora für die Digital Humanities: Anforderungen, Initiativen, Best Practices
Moderation und Vorstellung des Referenten: Konstanze Marx

10.30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Harald Lüngen, Nils Diewald, Marc Kupietz (Institut für Deutsche Sprache)
Korpusinfrastrukturen und Korpuslinguistik am IDS Mannheim
Moderation und Vorstellung der Referenten: Ruth Mell

12:30 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Marcus Müller (TU Darmstadt)
Discourse Lab - Tools und Ressourcen
Moderation und Vorstellung des Referenten: Janine Luth

15:30 Uhr

Interne Besprechung der Netzwerk-Mitglieder

18:00 Uhr

Abreise

Posterpräsentationen durch die Netzwerk-Mitglieder

Noah Bubenhofer (Universität Zürich): Visual Linguistics: Grundlagen der Visualisierung von sprachlichen Daten

Thomas Gloning (Universität Gießen): Methodisch-methodologische Aspekte digitaler Diskursanalysen

Eva Gredel (Universität Mannheim): Digitale Diskursanalysen: Wikipedia als Korpusressource zum Sprach- und Kulturvergleich. Computergestützte Diskursanalysen zu Dynamiken ökonomischer, historischer und politischer Wissensbestände

Kristina John (Universität Mannheim): Die Aushandlung von guter Elternschaft in der Blogosphäre

Janine Luth (Universität Heidelberg, Institut für Deutsche Sprache): Sprachvergleichende Untersuchungen von Diskursen mit europäischer Ausstrahlung

Konstanze Marx (Universität Mannheim/ Institut für Deutsche Sprache): Shitstorms – Diskurs-Dynamiken kollektiver Entrüstung

Simon Meier (TU Berlin): Diskursive Konstruktion von Gattungen des Konflikts in den digitalen Medien

Ruth Mell (Institut für Deutsche Sprache): Inszenierte Subjekte – digitale Praktiken. Eine diskursmediale Analyse sprachlich-semiotischer Positionierungsstrategien in sozialen Netzwerken

Christian Pentzold (TU Chemnitz): Gegenstandsbezug und Methodenadäquanz in der Auswertung transmedialer, multimodaler Diskurse

Janja Polajnar (Universität Ljubljana) und Tanja Škerlavaj (Universität Ljubljana): Bologna-Reform als kulturelle und gesellschaftliche Herausforderung. Ein kontrastiver Beitrag zur kulturanalytischen Diskursgeschichte mit einem transkulturellen Vergleich

Joachim Scharloth (TU Dresden) und Josephine Obert (TU Dresden): Kompositaanalyse als Analyse von Framingstrategien

Friedemann Vogel: Konfliktlinguistik 2.0 – Soziogrammatik computer- gestützter Kommunikation am Beispiel der Wikipedia

Janina Wildfeuer: Zur Semantik des medialen Artefakts