IDS-Logo
26.07.2018

Neuer Direktor am IDS

Seit 01. August 2018 ist Prof. Dr. Henning Lobin neuer Direktor am IDS

Kategorie: IDSweit

05.06.2018

Hugo Moser Preis ausgeschrieben

Bewerbungen und Vorschläge können bis 30. September 2018 eingereicht werden.

Kategorie: IDSweit

17.03.2018

Tagungsnetzwerk "Diskurs – interdisziplinär"

15.-17. November 2018: 8. Jahrestagung des Tagungsnetzwerks "Diskurs – interdisziplinär", Diskurs – ethisch, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

16.03.2018

Kolloquium

22.-23. November 2018: Sprache – Macht – Gewalt, Deutscher Sprachrat, Vortragssaal, IDS Mannheim

Kategorie: IDSweit

15.03.2018

AG "Cross-Linguistic Variation in Control Phenomena"

06. bis 08. März 2019: Das Projekt GDE-V der Abteilung Grammatik führt auf der kommenden 41. Jahrestagung der DGfS mit dem Thema "KONTRAST und OPPOSITION" vom 06. bis 08. März 2019 in Bremen die AG 3 "Cross-Linguistic Variation...[mehr]

Kategorie: Grammatik-intern, IDSweit

08.03.2018

Jahrestagung 2019

12. - 14. März 2019: Deutsch in Sozialen Medien – interaktiv, multimodal, vielfältig, Congress Center Rosengarten Mannheim

Kategorie: IDSweit

07.03.2018

IIEMCA 2019

02. - 05. Juli 2019: International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis Conference 2019 (IIEMCA 2019), Rahmenthema: "Practices", Universität Mannheim

Kategorie: IDSweit

Leichte Sprache – Verständliche Sprache

19. - 20. Oktober 2017
Vortragssaal des Instituts für Deutsche Sprache (IDS), R 5, 6-13, Mannheim

In den letzten Jahren hat die gesellschaftliche Debatte zum Thema Inklusion deutlich an Dynamik gewonnen; ein Teilthema dieser Inklusionsdebatte stellt die "Leichte Sprache" dar. Dabei handelt es sich um einen Ansatz, Texte für kommunikativ eingeschränkte Menschen verständlich zu machen und barrierefreie Kommunikation zu ermöglichen. Daneben gibt es verwandte Phänomene wie etwa "einfache Sprache" und "bürgernahe Sprache" mit ähnlichem Adressatenkreis.

Das Institut für Deutsche Sprache veranstaltet gemeinsam mit der Gesellschaft für deutsche Sprache in Verbindung mit dem Deutschen Sprachrat vom 19. bis 20. Oktober 2017 ein Kolloquium mit dem Titel "Leichte Sprache – Verständliche Sprache", in dessen Rahmen der Phänomenbereich, sein Hintergrund und die empirische Überprüfung diskutiert werden. Ein weiteres Ziel dieser Veranstaltung ist es, die akademische Perspektive mit derjenigen der in der Praxis mit Leichter Sprache befassten Akteure zusammenzubringen. Dazu ist, neben einer Reihe von Fachvorträgen, eine Podiumsdiskussion geplant.

Flyer vom Kolloquium als pdf

Achtung: Anmeldungen für die interessierte Öffentlichkeit sind – wegen der bisher schon vorliegenden großen Anmeldezahl – leider NICHT mehr möglich.

PROGRAMM

Donnerstag, 19. Oktober 2017

ÖFFENTLICHE PODIUMSDISKUSSION

18:00-20:00 Uhr: Ursula Bredel (Universität Hildesheim), Gisela Holtz (Netzwerk "Leichte Sprache"), Arne Janssen (Gesellschaft für deutsche Sprache) und Brigitte Vogel-Janotta (Deutsches Historisches Museum)

Moderation: Albrecht Plewnia (Institut für Deutsche Sprache)

Freitag, 20. Oktober 2017

FACHVORTRÄGE

9:15- 9:30 Uhr: Begrüßung (Ludwig M. Eichinger/Peter Schlobinski)

9:30-10:05 Uhr: Ursula Bredel: Leichte Sprache und Inklusion

10:05-10:40 Uhr: Bettina M. Bock: Leichte Sprache aus empirischer Perspektive

10:40-11:05 Uhr: Kaffeepause

11:05-11:40 Uhr: Silvia Hansen-Schirra/Silke Gutermuth: "Ist Leichte Sprache wirklich leicht?  Eine vergleichende Rezeptionsstudie verschiedener Adressatengruppen"

11:40-12:05 Uhr: Sibylle Hallik: Einfache und Leichte Sprache

12:05-12:40 Uhr: Andrea-Eva Ewels / Lutz Kuntzsch: Fairständliche Verwaltungssprache

12:40-12:50 Uhr: Abschließende Worte