Artikelansicht

Relaunch von LeibnizOpen

Das Open-Access-Portal LeibnizOpen der Leibniz-Gemeinschaft wurde grundlegend überarbeitet.

LeibnizOpen, das zentrale Open-Access-Portal der Leibniz-Gemeinschaft, bietet einen zentralen Zugang zu den frei verfügbaren elektronischen Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft. Zurzeit bietet die Plattform Zugang zu fast 25.000 Open-Access-Publikationen aus 65 Leibniz-Instituten. Rund 2650 dieser öffentlich zugänglichen Publikationen stammen aus dem Institut für Deutsche Sprache (IDS). Die Plattform LeibnizOpen wurde nun grundlegend überarbeitet: http://www.leibnizopen.de/

Was ist neu?

 •                 Umstellung auf eine moderne und entwicklungsfähige Technologie, die steigenden Publikations- und Nutzungszahlen gewachsen ist (Open-Source-Software DSpace)

                 Verbesserung der Suche nach Publikationen durch Umstellung auf eine indexbasierte Suche mit umfassenden Filtermöglichkeiten (Discovery)

                 Neues Layout, eng angelehnt an das Corporate Design der Leibniz-Gemeinschaft

                 Wichtige Hintergrund-Prozesse, wie das Einspielen neuer Publikationen, funktionieren jetzt automatisch

                 Publikationen in LeibnizOpen werden jetzt auch bei Google Scholar gemeldet

Die Umstellung ist durch das Leibniz-Institut für Soialwissenschaften (GESIS), den technischen Betreiber von LeibnizOpen, in enger Abstimmung mit der AG LeibnizOpen des AK Open Access erfolgt. Sie wurde mit Mitteln aus dem Impulsfonds der Leibniz-Gemeinschaft gefördert.

Die gesamte Sammlung an frei zugänglichen Publikationen des Instituts für Deutsche Sprache wird über den Publikationsserver des IDS geboten. Dieses institutionelle Repositorium weist zurzeit rund 3000 öffentlich zugängliche Publikationen der Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter des IDS nach und wird regelmäßig aktualisiert.