IDS-Logo
Startseite : : Organisationsstruktur : : Grammatik : : Abgeschlossene Projekte
Abgeschlossene ProjekteAbgeschlossene ProjekteAbgeschlossene ProjekteAbgeschlossene ProjekteAbgeschlossene ProjekteAbgeschlossene Projekte

Grammatik

Aktuelles

08.08.2017

Symposium 2017 des GSCL Arbeitskreises „Hypermedia“

Unter dem Titel „Desktop oder App: Smarte Zugänge zu hyper­medialen Sprach­aus­kunfts­systemen“ co-organisiert das Projekt GRAMMIS II am 28.09.2017 Vorträge und Diskussionen zur Zukunft linguistisch motivierter Online-Anwendungen.

Kategorie: Grammatik-intern

03.08.2017

Vorträge

Juli bis September 2017[mehr]

Kategorie: Grammatik-intern

03.08.2017

Gerade erschienen

sind von Juli bis September 2017 folgende Publikationen[mehr]

Kategorie: Grammatik-intern

10.06.2017

ars grammatica 2017

Am 08. und 09.06.2017 fand die 2. Arbeitstagung der Abteilung Grammatik zum Thema "Grammatische Terminologie – Inhalte und Methoden" statt. Die Abstracts der Vorträge sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Kategorie: Grammatik-intern

02.06.2017

Gerade erschienen

sind von April bis Juni 2017 folgende Publikationen[mehr]

Kategorie: Grammatik-intern

01.06.2017

Vorträge

April bis Juni 2017[mehr]

Kategorie: Grammatik-intern

30.01.2017

Grammar and Corpora 2016

Vom 9. bis 11. November 2016 fand die 6. Internationale Konferenz Grammar and Corpora (GaC 2016) am IDS statt.

Kategorie: Grammatik-intern

HDK-1 (Syntax)


2003 wurde unter der Leitung von Renate Pasch das erste Teilprojekt des Handbuchs der deutschen Konnektoren mit einer Monographie abgeschlossen, in der eine syntaktische Subklassifikation von Satzverknüpfern vorgestellt wurde.

HDK-2 (Semantik)


Ende November 2014 ist bei de Gruyter das „Handbuch der deutschen Konnektoren 2“ (HDK 2) zur Semantik der deutschen Satzverknüpfer erschienen, damit wurde das zweite Teilprojekt des Handbuchs der deutschen Konnektoren (2003-2014) zum Abschluss gebracht.


Komplexe
Prädikationen


Das Kooperationsprojekt Syntaktische und semantische Parameter bei der Distribution eingebetteter komplexer Prädikationen zwischen der Abteilung Grammatik, der Abteilung Lexik und der Fakultät für Fremdsprachen der Universität Bukarest (Rumänien), das von 2008 bis 2013 – finanziert von der Humboldt-Stiftung – lief, wurde im November 2014 mit einer Publikation erfolgreich abgeschlossen. Von der Abteilung Grammatik waren Gisela Zifonun (Co-Leitung) und Susan Schlotthauer an dem Projekt beteiligt.

Kausale Kohärenz


Dieses von der Deutschen Forschungsgemeinschaft von 2007 bis 2009 geförderte Projekt wurde von der Projektgruppe "Handbuch der deutschen Konnektoren" (unter der Leitung von Dr. Eva Breindl) durchgeführt in Zusammenarbeit mit der Abteilung Computerlinguistik am Institut für Linguistik (Uni Potsdam) (unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Stede).


GDS


Unter der Leitung von Gisela Zifonun wurde 1997 die dreibändige Grammatik der deutschen Sprache fertig gestellt, die gestützt auf authentische Korpusbelege syntaktische und semantische Eigenschaften des Gegenwartsdeutschen im Rahmen einer Kategorialgrammatik beschreibt. Die IDS-Grammatik richtet sich an anspruchsvolle Sprachinteressierte mit Interesse an diskursiver grammatischer Erklärung.

VALBU


2004 wurde die Erarbeitung eines didaktisch orientierten Valenzwörterbuchs deutscher Verben abgeschlossen. Die Verwendungsbeispiele sind zum größten Teil den Textkorpora des IDS entnommen. Die elektronische Fassung des Valenzwörterbuchs, die unter der Federführung von Jacqueline Kubczak realisiert wurde, heißt E-VALBU.


GRAMMIS


GRAMMIS wurde seit 1993 unter der
Leitung von Bruno Strecker als hypermediales Informationssystem zur deutschen Grammatik entwickelt. Inhaltlich knüpfte es zunächst an die IDS-Grammatik an und wurde sukzessive um weitere Komponenten (Wörterbücher, Glossar, Bibliografie, Grammatik in Fragen und Antworten) erweitert. Die Weiterentwicklung übernimmt das Projekt Grammis II.

ProGr@mm


Die Online-Grammatik ProGr@mm (Propädeutische Grammatik) ist zum Ende des Jahres 2012 zum Abschluss gekommen. Die Inhalte der Module werden im Rahmen der Arbeiten des Programmbereichs "Sprachtechnologie und Informationssysteme" gepflegt und stehen auch weiterhin dem Online-Nutzer zur Verfügung.


Texttechnologie und Datenbanken


Das Projekt verantwortete von 2005-2013 die Pflege der grammatischen Primär- und Sekundärdaten für die Online-Systeme der Abteilung. In diesem Zeitraum wurden u. A. Autorenumgebungen für grammatische Wörterbücher und Bibliografien, ein domänenspezifisches Wissensnetz sowie korpusgrammatische Werkzeuge implementiert. Pflege und Weiterentwicklung dieser Systeme übernimmt das Projekt Grammis II.

EuroGr@mm


Das Projekt kooperierte bis 2015 mit den Universitäten Paris (Frankreich), Genua, Neapel, Palermo und Salerno (Italien), Oslo (Norwegen), Breslau (Polen) und Szeged (Ungarn). Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden in ProGr@mm kontrastiv fünf eigenstandige Module entwickelt, die ausgewählte Themenbereiche der deutschen Grammatik jeweils aus Sicht der Kontrastsprachen Französisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch und Ungarisch behandeln.