IDS-Logo
Startseite : : Organisationsstruktur : : Lexik : :

Abteilung Lexik

 

Forschungsgegenstand der Abteilung "Lexik" ist der lexikalische Bestand des Deutschen der Gegenwart und seiner jüngeren Geschichte. Dabei werden in zurzeit 14 Forschungsprojekten verschiedene Klassen lexikalischer Einheiten, wie z. B. Neologismen, Fremdwörter, Verben mit ihren Argumentstrukturen, Wortverbindungen oder der Wortschatz politischer Diskurse beschrieben, lexikographisch und sprachdokumentarisch verarbeitet, sowie zum Gegenstand linguistischer Theoriebildung gemacht. Die Arbeiten basieren auf ausgiebigen empirischen, zumeist korpuslinguistischen Untersuchungen.

Aktuelles

Febr. 2017

Auftaktworkshop des Projektes "Lexik des gesprochenen Deutsch: Forschungsstand, Erwartungen und Anforderungen an die Entwicklung einer innovativen lexikografischen Ressource" am 16. + 17. Februar 2017. Informationen zu Programm und Anmeldung hier.

Dez. 2016

Neu erschienen: Storjohann, Petra: Kookkurrenzen aus korpuslinguistischer Sicht. Literatur zur Linguistik (LizuLi) Band 5. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2016.

Sept. 2016

Interner Projektworkshop des Projektes "Lexik des gesprochenen Deutsch" am 19. + 20. September. Zum Programm.

Sept. 2016

Neu erschienen: Klosa, Annette/Müller-Spitzer, Carolin (Hrsg.) unter Mitarbeit von Martin Loder: Internetlexikografie. Ein Kompendium. Berlin/Boston, De Gruyter 2016.

Sept. 2016

Start des von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Denkwerk-Projektes Schüler machen Wörterbücher – Wörterbücher machen Schule (in Kooperation mit Angelika Storrer, der Albertus-Magnus-Schule in Viernheim und dem Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Mannheim, Leitung: Antje Töpel).

Sept. 2016

Projektstart „Lexik des gesprochenen Deutsch“ (LeGeDe): Das gemeinsame Drittmittelprojekt der Abteilungen Lexik und Pragmatik nimmt seine Arbeit auf (Meike Meliss, Christine Möhrs: Leitung).

Juli 2016

Im Juli 2016 wurde das neue Projekt "Redewiedergabe - eine literatur- und sprachwissenschaftliche Korpusanalyse" von der DFG genehmigt. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt des IDS mit Fotis Jannidis (Universität Würzburg). Leitung: Annelen Brunner. Als offizieller Projektbeginn ist Februar 2017 geplant.

April 2016

Carolin Müller-Spitzer wurde ins Editorial Board des "International Journal of Lexicography" berufen

April 2016

Die bisher erschienenen Bände der Neubearbeitung des Deutschen Fremdwörterbuchs wurden über das Portal OWID (Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch) des IDS online zur Verfügung gestellt.

März 2016

Neu erschienen: Koplenig, Alexander/Carolin Müller-Spitzer: Population Size Predicts Lexical Diversity, but so Does the Mean Sea Level – Why It Is Important to Correctly Account for the Structure of Temporal Data. In: PLOS ONE 11 (3).