IDS-Logo
Startseite : : Organisationsstruktur : : Lexik : : Abgeschlossene Projekte : : BZVelexiko : : Benutzungsforschung

Benutzungsforschung

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Benutzungsforschung werden mehrere umfangreiche empirische Studien durchgeführt. Die Benutzung von Onlinewörterbüchern ist bislang wenig erforscht. Diese Forschungslücke soll im Projekt "Benutzeradaptive Zugänge und Vernetzungen in elexiko" (BZVelexiko) geschlossen werden. Gleichzeitig sollen die Ergebnisse der Befragungen in die Praxis des Onlinewörterbuchs elexiko einfließen.

Die empirischen Studien werden methodisch sowohl in Form von Onlinefragebögen, die neben befragenden auch experimentelle Elemente enthalten, als auch anhand eines Labortests (Eyetracking) durchgeführt. Bei den angesprochenen Probandengruppen handelt es sich hauptsächlich um Sprachwissenschaftler, Studierende der Sprachwissenschaften, Übersetzer, Deutschlehrer, DaF-Lehrer und DaF-Lerner. Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen zunächst Onlinewörterbücher allgemein (Studien 1 und 2), später konzentrieren sich die Studien auf monolingual deutsche Onlinewörterbücher wie elexiko (Studien 3 und 4).

  • Erste Studie: Die erste Studie untersuchte generell die Anlässe und sozialen Situationen der Verwendung von Onlinewörterbüchern sowie die Ansprüche, die Nutzer an Onlinewörterbücher stellen. An der zweisprachigen Onlinestudie (deutsch/englisch) nahmen international fast 700 Probanden teil (mehr).
  • Zweite Studie: Durch die hohe Resonanz auf die erste Studie und den daraus folgenden Wunsch, die gewonnenen Informationen empirisch zu vertiefen, richtet sich auch die die zweite Studie an ein internationales Publikum und schließt inhaltlich an die erste Studie an (mehr).
  • Weitere geplante Studien

Abhängig von den gewonnenen Ergebnissen soll elexiko weiter optimiert und benutzerfreundlicher gestaltet werden. Zum Beispiel könnte ein benutzeradaptiver Zugang auf die lexikografischen Inhalte entwickelt werden, falls dies von Nutzern gewünscht wird.

Beispielfrage aus dem ersten Onlinefragebogen.