Empirische Methoden

Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung quantitativ-empirischer Methoden in den Sprachwissenschaften.

Neben eigener Grundlagenforschung arbeitet das Projekt dabei mit anderen Projekten der Abteilung und des Instituts in Bezug auf die Auswahl und Anwendung geeigneter Methoden zusammen und unterstützt die Projekte sowohl hinsichtlich der Datenauswertung als auch der theoretischen Einordnung der Ergebnisse.

 

Vorträge / Aktuelles

Oktober 2018 Sascha Wolfer wird in das Editorial Board des International Journal of Lexicography aufgenommen.
September 2018 Unsere Kooperationspartnerinnen Andrea Abel, Jennifer Frey und Angelika Storrer halten einen Vortrag zum Kooperationsprojekt MIT.Qualität auf der GAL 2018. Sascha Wolfer stellt dort außerdem ein Poster zur OWIDplus-Online-App "Wortschatzwandel im Spiegel" vor.
August 2018 Carolin Müller-Spitzer hält an der Universität Stellenbosch zwei Vorträge zu "Research into dictionary use" und "Digital Lexicography at the IDS".
Juli 2018 Sascha Wolfer hält gemeinsam mit Idalete Dias einen Vortrag auf der Euralex 2018 in Ljubljana mit dem Titel "Combining Quantitative and Qualitative Methods in a Study on Dictionary Use".
Juli 2018 Alexander Koplenig hält einen Vortrag mit dem Titel "Permutationstests als parameterfreie Alternative zu klassischen Signifikanztests in der Korpuslinguistik" auf dem Workshop "Statistische Methoden in der Korpuslinguistik" an der Universität Hamburg.
Juli 2018 Carolin Müller-Spitzer ist für vier Wochen an der Universität Stellenbosch für die Anbahnung internationaler Kooperationen zum Thema "Wörterbuchbenutzungsforschung im südafrikanischen Kontext" (DFG-gefördert, Projektnummer: 395602761).
Juni 2018 Carolin Müller-Spitzer, Maria Ribeiro Silveira und Sascha Wolfer veröffentlichen gemeinsam mit Iztok Kosem und Robert Lew den Artikel "Eine europaweite Umfrage zu Wörterbuchbenutzung und -kultur:
Ergebnisse der deutschen Teilnehmenden
" im Sprachreport.
Juni 2018 Gemeinsam mit der Uni Mannheim und der EURAC Bozen veranstaltet das Projekt im Rahmen der Kooperation (VW-Stiftungsprojekt MIT.Qualität) einen Expertenworkshop zur Messung von Textqualität im digitalen Zeitalter.
Juni 2018 Martina Nied stellt Ergebnisse des Kooperationsprojekts "Recherchepraxis..." auf der Tagung "Phrasèmes en discours" in Padua vor.
Mai 2018 Sascha Wolfer unterrichtet gemeinsam mit Martina Nied (Università degli studi Roma Tre) das Modul "Das Wörterbuch und seine Benutzung" im European Master for Lexicography an der Université de Lorraine in Nancy, außerdem halten Martina Nied und Sascha Wolfer eine Open Lecture zum Kooperationsprojekt "Recherchepraxis..." zwischen Braga, Santiago, Rom und Mannheim.
Mai 2018 Carolin Müller-Spitzer veröffentlicht einen Beitrag mit dem Titel "Kundin oder Kunde - Geschlechtergerechte Sprache revisited" auf dem Verfassungsblog.
April 2018 Carolin Müller-Spitzer trägt gemeinsam mit Martina Nied auf der 45. Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweisprache vor. Titel des Vortrags: "Welche Online-Ressourcen nutzen DaF-Lernende bei der Verbesserung deutscher Texte?" (Kooperationsprojekt "Recherchepraxis bei der Verbesserung von Interferenzfehlern")
März 2018 Vortrag von Carolin Müller-Spitzer, Martina Nied & Sascha Wolfer auf dem 5th EMLex International Lexicography Colloquium am 26. März 2018 an der Stellenbosch University. Titel: "Using language resources online. Results of an observation study with learners of German. I: Overview, general quantitative results and resources used." Außerdem tragen Idalete Dias und Majo Dominguez zum Thema "II: Search strings and searching guided by hypotheses" zum gleichen Kooperationsprojekt vor.
März 2018 Carolin Müller-Spitzer und Alexander Koplenig tragen auf der IDS-Jahrestagung 2018 vor. Titel des Vortrags: "Wörter im Spiegel der Zeit": Wortschatzwandel quantitativ untersucht anhand aller Ausgaben des "Spiegel" und der "Zeit". Hierzu erscheint auf OWIDplus das Tool "Wortschatzwandel im Spiegel".
Februar 2018 Das Jahrbuch 2017 des IDS erscheint mit einem Beitrag von Carolin Müller-Spitzer, Sascha Wolfer und Alexander Koplenig. Sascha Wolfer war außerdem an der Herausgabe des Jahrbuchs beteiligt.
Februar 2018 Alexander Koplenig hält einen Vortrag mit dem Titel "Languages with more speakers tend to be harder to learn" im Workshop "Perspectives on low-resource language varieties" des SFB 1102 an der Universität des Saarlandes.
Dezember 2017 Das Projekt "Wie misst man Textqualität im digitalen Zeitalter? MIT.QUALITÄT" startet unter Beteiligung der Uni Mannheim, der EURAC Bozen und des IDS Mannheim
Dezember 2017 Carolin Müller-Spitzer gibt im Dudenverlag in Berlin einen Workshop zum Thema Wörterbuchbenutzungsforschung.
November 2017 Idalete Maria Silva Dias (Universidade do Minho Braga), María José Domínguez Vázquez (Universidade de Santiago de Compostela) und Martina Nied Curcio (Universita degli Studie Roma Tre) besuchen das Projekt "Empirische Methoden" für ein Kooperationstreffen und einen gemeinsamen Vortrag im IDS-Kolloquium.
Oktober 2017 Sascha Wolfer veröffentlicht gemeinsam mit Sandra Hansen-Morath das Online-Tutorial "Visualisierung linguistischer Daten mit der freien Grafik- und Statistikumgebung R".
Oktober 2017 María José Domínguez Vázquez von der Universidade de Santiago de Compostela präsentiert Ergebnisse des Kooperationsprojekts "Recherchepraxis bei der Verbesserung von Interferenzfehlern aus dem Italienischen, Portugiesischen und Spanischen" auf dem Kongress Rede de Lexicografía (RELEX3) an der Universidade de Vigo. 
Oktober 2017 Das Routledge Handbook of Lexicography erscheint mit dem Beitrag "Dictionary usage research in the Internet era" von Carolin Müller-Spitzer, Alexander Koplenig und Sascha Wolfer.
September 2017 Carolin Müller-Spitzer hält gemeinsam mit Iztok Kosem und Robert Lew einen Vortrag mit dem Titel "The European survey of dictionary use" auf der eLex 2017 in Leiden.
September 2017 Carolin Müller-Spitzer hält gemeinsam mit Martina Nied einen Vortrag mit dem Titel "Recherchepraxis bei der Verbesserung von Interferenzfehlern aus dem Italienischen, Portugiesischen und Spanischen" auf der GAL-Sektionentagung 2017 an der Universität Basel.
September 2017 Sascha Wolfer hält drei Workshops mit dem Titel "Psycholinguistische Aspekte der Verständlichkeit von Rechtssprache" auf der 16. Jahrestagung des Zentrums für Rechtsetzungslehre an der Universität Zürich.
August 2017 Der siebte Band der IDS-Reihe Korpuslinguistik und interdisziplinäre Perspektiven auf Sprache (CLIP) mit dem Titel "Verstehen und Verständlichkeit juristisch-fachsprachlicher Texte" von Sascha Wolfer erscheint.
Juli 2017 Sascha Wolfer stellt das Tool "Wortschatzwandel in der ZEIT" auf der Tagung "Visualisierungsprozesse in den Humanities" an der Uni Zürich vor.
Juni 2017 Der Artikel "Against statistical significance testing in corpus linguistics" von Alexander Koplenig erscheint in der Zeitschrift Corpus Linguistics and Linguistic Theory.
April 2017 Der Artikel "A Data-Driven Method to Identify (Correlated) Changes in Chronological Copora" von Alexander Koplenig erscheint im Journal of Quantitative Linguistics.
April 2017 Carolin Müller-Spitzer und Sascha Wolfer halten einen Vortrag beim IV. EMLex Colloquium on Lexicography in Santiago de Compostela. Thema: Empirical studies of using lexicographic tools in everyday situations. A new perspective in research into dictionary use.
März 2017 Der Artikel "The statistical trade-off between word order and word structure – Large-scale evidence for the principle of least effort" von Alexander Koplenig, Peter Meyer, Sascha Wolfer und Carolin Müller-Spitzer erscheint in PLoS ONE.
März 2017 Carolin Müller-Spitzer & Sascha Wolfer: Vortrag auf der IDS-Jahrestagung zum Thema "Quantitativ-empirische Ansätze zur Analyse lexikalischer Daten. Methodenreflexion am Beispiel von Wandel und Sequenzialität".
November 2016 Der Artikel "How Many People Constitute a Crowd and What Do They Do? Quantitative Analyses of Revisions in the English and German Wiktionary Editions" von Sascha Wolfer und Carolin Müller-Spitzer erscheint in Lexikos.
September 2016 Das Projekt begrüßt Maria Ribeiro Silveira als neue Kollegin.
Oktober 2016 Der Artikel "The effectiveness of lexicographic tools for optimising written L1-texts" von Sascha Wolfer, Thomas Bartz, Tassja Weber, Andrea Abel, Christian M. Meyer, Carolin Müller-Spitzer und Angelika Storrer erscheint im International Journal of Lexicography. 
Juli 2016 Sascha Wolfer: Vortrag "Effectiveness of lexicographic tools for optimising written L1-texts" auf der SIG Writing Conference in Liverpool.
April 2016 Carolin Müller-Spitzer & Sascha Wolfer: Vortrag "A quantitative view on dictionary use: Potentials and Limitations of Log File Analyses" auf dem 1. Scottish Lexicography Symposium (ScotLex-1) in Edinburgh.
März 2016 Der Artikel "Population Size Predicts Lexical Diversity, but so Does the Mean Sea Level – Why It Is Important to Correctly Account for the Structure of Temporal Data." von Alexander Koplenig & Carolin Müller-Spitzer erscheint in PLOS ONE 11(3).
Januar 2016 Sascha Wolfer: Vorträge im IDS-Kolloquium und dem Kognitionswissenschaftlichen Kolloquium der Uni Freiburg.
Dezember 2015 Sascha Wolfer & Carolin Müller-Spitzer in Kooperation mit Angelika Storrer und Tassja Weber (Uni Mannheim): Vortrag IDS-Kolloquium.
November 2015 Sascha Wolfer: Vortrag "Reading corpora as an instrument for studying a relevance-based account of language processing" auf der Quantitative Investigations in Theoretical Linguistics (QITL-6), Tübingen.
August 2015 Sascha Wolfer: Vorträge "How many people are a crowd? Quantitative analyses of revisions in the German Wiktionary" & "A log-file study of an online Swahili-English dictionary" (mit Robert Lew), eLex 2015, Herstmonceux Castle, UK.
April 2015 Sascha Wolfer: Zwei 2-tägige Workshops zu Gemischten Modellen für das DFG GRK 1624 "Frequenzeffekte in der Sprache", Universität Freiburg sowie für das anglistische Seminar an der Adam Mickiewicz Universität Poznan.
Februar 2015 Der Artikel "Observing Online Dictionary Users: Studies Using Wiktionary Log Files" wird im International Journal of Lexicography veröffentlicht.
November 2014

Alexander Koplenig: Vortrag "PlotChange: A new feature of OWID to visualize diachronic lexical information interactively".

Sascha Wolfer: Workshop "Visualisierung mit R".

Beide auf dem Herrenhäuser-Symposium Visual Linguistics, Hannover.

Außerdem: Einige Projektergebnisse fließen in die Evaluation von IT-Strukturen am IDS mit ein.

Oktober 2014 Carolin Müller-Spitzer, Alexander Koplenig, Sascha Wolfer: Vortrag IDS-Kolloquium.
September 2014 Sascha Wolfer: Vortrag "Evaluation of a new design for the dictionary portal OWID" auf der International Conference on Eyetracking and Applied Linguistics (ICEAL), Warschau.
Juli 2014 Sascha Wolfer: Vortrag "Dictionary users do look up frequent and socially relevant words" auf dem XVI. internationalen EURALEX-Kongress, EURAC Bozen.
März 2014 Alexander Koplenig: Vortrag "Prinzipielle Probleme der Anwendung statistischer Signifikanztests in der Korpuslinguistik" auf der 1. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd 2014), Universität Passau.
April 2014 Sascha Wolfer: Workshop "Regressionsmethoden in R" an der Uni Bremen.
Februar bis Mai 2014 Sascha Wolfer (in Kooperation mit Sandra Hansen-Morath, Abteilung Grammatik): IDS-Workshop "Statistik mit R".
2014 Veröffentlichung des Sammelbandes Müller-Spitzer, Carolin (Hrsg.): Using Online Dictionaries. Berlin/New York: de Gruyter, 2014. (Lexicographica: Series Maior 145)
Dezember 2013 Einige Projektergebnisse fließen in die Evaluationsvorträge der Abteilung Lexik mit ein. 
Juli 2013 Das Projekt begrüßt Sascha Wolfer als neuen Kollegen.

März 2013

Carolin Müller-Spitzer beteiligt sich mit einem Vortrag, einem Kurzvortrag und der Leitung einer Arbeitsgruppe an dem fünften Arbeitstreffen des wissenschaftlichen Netzwerks "Internetlexikografie" (Thema: Wörterbuchbenutzungsforschung).

Dezember 2012 Im Sammelband „Electronic Lexicography“ (hg. v. Sylviane Granger und Magali Paquot) erscheint der Artikel „Online dictionary use: Key findings from an empirical research project“, der zentrale Ergebnisse zur Benutzungsforschung für Onlinewörterbücher zusammenfasst (s. auch das Projekt BZVelexiko).