Lexik des gesprochenen Deutsch

 

Drittmittelprojekt: Leibniz-Wettbewerb 2016 (Förderlinie: Innovative Vorhaben), Kooperation der Abteilungen Lexik und Pragmatik

Das Projekt "Lexik des gesprochenen Deutsch" (LeGeDe) hat zum Ziel, eine korpusbasierte elektronische Ressource des gesprochenen Deutsch auf der Grundlage von Untersuchungen der Besonderheiten von mündlichem vs. schriftlichem Sprachgebrauch im Bereich des Lexikons zu erstellen. Damit entsteht sowohl aus der Sicht der Forschung zur gesprochenen Sprache als auch aus lexikografischer Perspektive eine völlig neuartige Form der Sprachbeschreibung und -darbietung.

Im Projekt werden die Spezifika gesprochensprachlicher Lexik identifiziert und insbesondere die Phänomenbereiche, die bisher von der Forschung vernachlässigt wurden, auf der Basis der am Institut für Deutsche Sprache erstellten mündlichen Korpora (vgl. Programmbereich Mündliche Korpora) analysiert und beschrieben. Dazu sollen neuartige lexikografische Beschreibungsformate für hochgradig kontextualisierte lexikalische Daten in audioelektronischer Form, ebenso wie neuartige Angabetypen, die auf die Funktion lexikalischer Einheiten in interaktionalen Kontexten Bezug nehmen, entwickelt werden.

Die Ergebnisse des Projektes leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung eines an der Sprachrealität der Gegenwart orientierten Unterrichts von Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache und unterstützen außerdem die Fundierung eines sprachreflexiven muttersprachlichen Unterrichts. Das Wörterbuch wird auf lange Sicht online über OWID verfügbar und dynamisch erweiterbar sein und die Besonderheiten des standardnahen, gemeinsprachlich gesprochenen Deutsch erfassen, so wie es in Gesprächen im privaten und institutionellen Kontext benutzt wird.

Aktuelles

Dez. 2018 Es erscheint ein Beitrag von Meike Meliss und Christine Möhrs: Lexik in der spontanen, gesprochensprachlichen Interaktion: Eine anwendungsorientierte Annäherung aus der DaF-Perspektive. In: GFL 3/2018, S. 79-110. →Text
Okt. 2018 Sarah Torres Cajo nimmt am 24.10. am Doktorandenkolloquium der Universität Bielefeld teil und trägt zum Thema "Praktiken der Positionierung in Alltagsinteraktionen" vor.
Okt. 2018

Meike Meliss und Christine Möhrs nehmen am "10. Kolloquium zur Lexikographie und Wörterbuchforschung. Korpora in der Lexikographie - Stand und Perspektiven" (19.-20.10.) an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (Polen) teil und halten jeweils einen Vortrag (→Tagungsprogramm).

  • Christine Möhrs: Erstellung einer korpusbasierten lexikografischen Ressource zur Lexik des gesprochenen Deutsch: Einblick in die lexikografische Werkstatt (1): Makrostruktur.
  • Meike Meliss: Erstellung einer korpusbasierten lexikografischen Ressource zur Lexik des gesprochenen Deutsch: Einblick in die lexikografische Werkstatt (2): Mikrostruktur.
Sept. 2018 Auf OWIDplus wird der Lexical Explorer freigeschaltet (Entwicklung durch Dolores Batinić). Mit dem Lexical Explorer können quantitative Korpusdaten von FOLK und GeWiss durchsucht und abgefragt werden.
Sept. 2018 Wir begrüßen Esther Schwer als neue Hilfskraft im Projekt.
Juli 2018 Dolores Batinić und Christine Möhrs nehmen am XVIII EURALEX International Congress (17.-21.07.2018) in Ljubljana (Slowenien) teil und präsentieren eine Arbeit zu "Creating a List of Headwords for a Lexical Resource of Spoken German" (MitautorInnen: Meike Meliss und Rainer Perkuhn). →Text
Juli 2018 Wir begrüßen Mingming Zhao (Studentin im EMLex) als Praktikantin im Projekt.
Juni 2018 Dolores Batinić nimmt an der 3rd Swiss Text Analytics Conference 2018 an der ZHAW Campus Winterthur (Schweiz) am 12. und 13. Juni 2018 teil.
April 2018 Es erscheint ein Beitrag von Meike Meliss, Christine Möhrs und Maria Ribeiro Silveira: Erwartungen an eine korpusbasierte lexikografische Ressource zur 'Lexik des gesprochenen Deutsch in der Interaktion': Ergebnisse aus zwei empirischen Studien. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik 1/2018, S. 103-138. →Text
April 2018 Meike Meliss und Christine Möhrs halten am 06.04. auf der 45. Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Mannheim, einen Vortrag zum Thema "Lexik des gesprochenen Deutsch in der Interaktion: eine Annäherung aus der L2-Perspektive".
März 2018

Katja Arens und Sarah Torres Cajo präsentieren am 21.03. auf der 21. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung (Rahmenthema: "Vergleichende Gesprächsforschung"), IDS Mannheim, ihre Dissertationsprojekte.

  • Katja Arens: Strukturieren und Evaluieren im Gespräch. Lexikalische Partikeln als Ressourcen der Interaktionsorganisation.
  • Sarah Torres Cajo: Positionierungsaktivitäten in der Interaktion.
Jan. 2018 Meike Meliss präsentiert am 24.01. an der Philipps Universität Marburg den Gastvortrag: "Lexikalische Besonderheiten des gesprochenen Deutsch in der Interaktion: eine korpusbasierte Annäherung". Dieser Vortrag steht in Verbindung mit dem Seminar "Das mentale Lexikon und der Erwerb von fremdsprachlichem Vokabular" von Frau Prof. Dr. Kathrin Siebold (Masterstudiengang: "Deutsch als Fremdsprache", Fachbereich 09: Institut für germanistische Sprachwissenschaften, Abteilung Deutsch als Fremdsprache).
Jan. 2018 Es erscheint ein Beitrag von Dolores Batinić und Thomas Schmidt: Reconstruction of separable particle verbs in a corpus of spoken German. In: Rehm, Georg / Declerck, Thierry (Hg.): Language technologies for the challenges of the digital age. 27th International Conference, GSCL 2017 Berlin, Germany, September 13-14, 2017. Proceedings. (= Lecture Notes in Artificial Intelligence 10713). Cham, Switzerland: Springer, 2018. S. 3-10. →Text
Dez. 2017 Es erscheint ein Beitrag von Meike Meliss und Christine Möhrs im Sprachreport: Die Entwicklung einer lexikografischen Ressource im Rahmen des Projektes LeGeDe. In: Sprachreport 4/2017, S. 42-52. →Text
Dez. 2017 Dolores Batinić nimmt vom 04.12.-08.12. an der Lexical Data Masterclass (LexMC) in Berlin teil.

Kontakt: Projekt LeGeDe