Redewiedergabe

Eine literatur- und sprachwissenschaftliche Korpusanalyse

 

Projektseite: www.redewiedergabe.de

In dem gemeinsam mit der Universität Würzburg (Prof. Fotis Jannidis) durchgeführten, DFG-geförderten Projekt wird das Phänomen 'Redewiedergabe'  (z.B. direkte Rede: Er sagte: „Ich bin hungrig“, indirekte Rede: Er sagte, er sei hungrig.) auf empirischer Basis untersucht. Schwerpunkte sind

  1. die manuelle Annotation eines Korpus von fiktionalen und nicht-fitkionalen Texten des 19. Jahrhunderts
  2. die Entwicklung eines automatischen Erkenners für Redewiedergabeformen. Dieser Erkenner wird dann zur Annotation von weiterem Textmaterial verwendet

Auf Basis der Ergebnisse werden narratologische und linguistische Analysen zur Entwicklung von Redewiedergabeformen und -konventionen durchgeführt.

Damit unterstützt das Projekt die Theoriebildung in der Narratologie, der Textsorten-/Gattungsforschung und der lexikologischen Argumentstrukturforschung sowie die Entwicklung von NLP-Werkzeugen für die automatisierte Verarbeitung von großen Textsammlungen. 

ausführlichere Projektbeschreibung

Aktuelles

Okt 2018Am 1./2. 10. findet Redewiedergabe-Workshop am Institut für Deutsche Sprache statt (Programm des öffentlichen Teils).
Sep 2018Tanja Tu stellt das Projekt mit einem Poster auf der DARIAH Grand Tour 2018 vor.
Sep 2018Vortrag von Annelen Brunner und Lukas Weimer: Annotieren, Rechnen, Analysieren – Redewiedergabe als Anwendungsfall der Digital Humanities, GAL-Kongress 2018, Essen.
Juni 2018Unsere Hilfskraft Theresa Valta verlässt das Projekt. Wir begrüßen ihre Nachfolgerin Lisa Sergel.
März 2018Das RW-Projekt auf der DGfS-Tagung 2018 (Arbeitsgruppe Rede- und Gedankenwiedergabe in narrativen Strukturen): Vortrag von A. Brunner und L. Weimer zum Projekt; Vortrag von S. Engelberg und T. Tu zu Redeeinleitern
Feb 2018Das RW-Projekt auf der DHd 2018: Posterpräsentation des Projekts und Workshop zur Annotationsumgebung ATHEN und dem STWRView, der von Tanja Tu entwickelt wurde
Feb 2018Drittes großes Projekttreffen (in Würzburg)
Nov 2017Wir heißen zwei weitere Hilfskräfte, Anna Hartmann und Laura Schäfer, im Projekt willkommen.
Okt 2017Zweites großes Projekttreffen (in Mannheim)
Sep 2017Die Annotationsrichtlinien für das RW-Projekt sind fertig gestellt. Der Aufbau des RW-Korpus beginnt.
Mai 2017Wir heißen unsere Hilfskräfte Christoph Peterek und Theresa Valta im Projekt willkommen.
Feb 2017Erstes großes Projekttreffen (in Würzburg)
Feb 2017Offizieller Projektstart! Wir heißen Ngoc Duyen Tanja Tu (Mannheim) und Lukas Weimer (Würzburg) im Projekt willkommen.
Sep 2016Zwei Doktorandenstellen sind für das Projekt zu besetzen, in Mannheim und in Würzburg. Bewerbungsfrist ist der 31.10.2016.
Jul 2016Die Deutsche Forschungsgemeinschaft genehmigt die Förderung für das Projekt