Zweite Jahrestagung des Netzwerks 'Diskurs - interdisziplinär'

"Zugänge - Gegenstände - Perspektiven"

 

Die zweite Jahrestagung widmet sich schwerpunktmäßig dem transdisziplinären Empiriebezug. Leitidee ist die der Interdisziplinarität. Unter dem Zeichen von Forschung, die das eigene Fach methodisch, theoretisch und hinsichtlich der Erkenntnisinteressen überschreitet, werden Leitkategorien der Kulturwissenschaften (‚Diskurs‘, ‚Semantik‘, ‚Wissen‘, ‚kollektives Gedächtnis‘, ‚Metapher‘ etc.) reflektiert und in die Forschung der jeweils eigenen Disziplin eingeordnet. Auf der empirischen Ebene werden solche Ansätze demonstriert, die nicht nur interdisziplinär angelegt sind, sondern diese Interdisziplinarität auch theoretisch und methodisch reflektieren.

Die Tagung richtet sich ausdrücklich auch an NachwuchswissenschaftlerInnen und fortgeschrittene DoktorandInnen. Sie hat das Format einer Arbeits- und Diskussionstagung mit Kurzreferaten und anschließenden Runde-Tisch-Diskussionen, die die beiden Tage jeweils abschließen.

Rahmenthemen sind:

 

  • Diskursanalyse
  • Diskurssemiotik
  • Historische Semantik
  • Diskursverläufe
  • Metaphorik
  • Kollektives Gedächtnis
  • Diskurs – Korpus – Text

 

Das Programm zur 2. Jahrestagung "Zugänge - Gegenstände - Perspektiven" finden Sie hier.