IDS-Logo

Aktuelles

10.07.2018

Neuer Direktor am IDS

Am 01.08.2018 wird Prof. Dr. Henning Lobin neuer Direktor am IDS

Kategorie: IDSweit

05.06.2018

Hugo Moser Preis ausgeschrieben

Bewerbungen und Vorschläge können bis 30. September 2018 eingereicht werden.

Kategorie: IDSweit

08.03.2018

Jahrestagung 2019

12. - 14. März 2019: Sprache in den sozialen Netzwerken (Arbeitstitel), Congress Center Rosengarten Mannheim

Kategorie: IDSweit

07.03.2018

IIEMCA 2019

02. - 05. Juli 2019: International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis Conference 2019 (IIEMCA 2019), Rahmenthema: "Practices", Universität Mannheim

Kategorie: IDSweit

Chancengleichheit am IDS

Das IDS unterstützt und fördert die Chancengleichheit von Frauen und Männern seit 2004. Sie erfolgt gemäß der "Betriebsvereinbarung zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Umsetzung der "Ausführungsvereinbarung Gleichstellung (AVGlei)". Seit 2004 wird auch das Amt der Gleichstellungsbeauftragten kontinuierlich besetzt. Seit 2008 orientiert sich das IDS in seiner Personalentwicklungspolitik an dem sogenannten "Kaskadenmodell". Für das IDS als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, die die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Wissenschaft seit 2008 in ihrer Satzung verankert hat, ist Gleichstellung ein zentrales Anliegen.

"Die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist eine Aufgabe des ganzen Hauses, die Bestimmungen des vorliegenden Plans gelten für alle Teile des IDS. Die Verwirklichung von Chancengleichheit und die Umsetzung des Chancengleichheitsplans sind integraler Teil der Tätigkeit des Vorstands, des Leitungskollegiums sowie insgesamt aller mit Personalauswahl und –führung beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IDS. Der Betriebsrat unterstützt Anliegen und Vorgehen dieses Chancengleichheitsplans." (Chancengleichheitsplan des IDS, Fortschreibung 2013 bis 2017, Präambel)

Ein wichtiger Aspekt bei der Verwirklichung von Chancengleichheit ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie:
"Die Weiterentwicklung von Lösungen und Modellen, die diesem Ziel dienen, ist eine wichtige Aufgabe bei der praktischen Umsetzung von Gleichstellungsentwürfen." (Chancengleichheitsplan des IDS, Fortschreibung 2013 bis 2017, Präambel)

Am 4. November 2010 erhielt das IDS erstmalig das Total E-Quality Prädikat für sein Engagement zur Chancengleichheit für die Jahre 2010 bis 2012. Am 28. Oktober 2013 wurde das IDS zum zweiten Mal mit dem Total E-Quality Prädikat für bespielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung ausgezeichnet.

Auch die dritte Bewerbung des IDS um das Total E-Quality Prädikat für die Jahre 2016 bis 2018 war erfolgreich. Die Auszeichnung mit dem Zusatz "Add-On Diversity" wird dem Institut am 09. November 2016 in Nürnberg verliehen.

Seit August 2013 verfügt das IDS über ein Eltern-Kind-Zimmer (EKIZI).