Über uns

55. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache

Deutsch in Sozialen Medien

Interaktiv, multimodal, vielfältig

12. bis 14. März 2019, Congress Center Rosengarten Mannheim

Soziale Medien sind ein konstitutives Element unserer Kommunikation geworden, sie gehören für uns zum Alltag. Das Facebook-Profil ist ein allseits zugänglicher Speicher für persönliche Erinnerungen, auf Twitter wird politisch debattiert, Instagram ist die Wellness-Oase des Internets und über WhatsApp werden Hausaufgaben und Klassenfahrten organisiert – mehr oder weniger effizient. Wer die genannten Plattformen anders nutzt und diese Zuschreibungen nicht nachvollziehen kann, kann trotzdem kompetenter Nutzer oder kompetente Nutzerin sein. So ist letztlich gar nicht klar, ob die genannten Spezifika plattformeninhärent sind oder nur ein Charakteristikum der jeweils von einem individuellen Algorithmus gesteuerten Interaktion.

Das Thema der 55. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache ist folglich eines, das neben der Sprache Deutsch als ein sich an die Potenziale des Internets anpassender Gegenstand die Perspektive ausweitet auf die Merkmale, Muster und Dynamiken der jeweiligen Kommunikationsplattformen. Dabei stellen sich Fragen nach der Zusammensetzung unseres linguistischen Forschungsgegenstandes, denn es drängt sich unmittelbar auf, dass wir uns hier keineswegs nur sprachlichen Zeichen gegenüber sehen. Mit Emojis, Hashtags, Memes oder Bewegtbildern sind Kommunikate in Sozialen Medien multimodale Konglomerate verschiedener semiotischer Ressourcen. Dabei rückt sowohl das Zusammen­spiel als auch die Erfassung dieser Modi in den Fokus der Betrachtungen. Als dritte Komponente ist der kommunikative Raum als quasi-öffentlicher Raum zu berücksichtigen.

Fragen, die sich bei der Auseinandersetzung mit der Thematik unweigerlich stellen, finden sich auch in den Beiträgen der Referent/innen:

  • Wirkt sich die Kommunikation in Sozialen Medien auf unser generelles kommunikatives Verhalten aus?
  • Inwiefern verändert sich unsere Sprache durch die Kommunikation in Sozialen Medien?
  • Welche Auswirkungen hat die Kommunikation in Sozialen Medien auf unsere schriftsprachlichen Kompetenzen?
  • Welche Phänomene hat die Kommunikation in Sozialen Medien hervorgebracht?
  • Wie vertrauenswürdig sind Soziale Medien?
  • Sind die Kommunikationsbedingungen in Sozialen Medien besonders geeignet für das Ausleben von Diskriminierung und Gewalt?
  • Welche Folgen haben Soziale Medien auf gesellschaftliche und politische Prozesse?
  • Ist die Kommunikation in Sozialen Medien ein Gegenstand, der in den Schulunterricht  integriert werden sollte?
  • Wie kann man Daten aus Sozialen Medien erheben und für die Forschung verfügbar machen?
  • Sind Soziale Medien eine geeignete Plattform für den Wissenschaftstransfer?

Diese und weitere Fragen werden thematisiert und diskutiert. Darüber hinaus stellen eine Reihe von Wissenschaftler/innen im Rahmen eines Kaleidoskops innovative methodische Zugänge zum Datenmaterial in Sozialen Medien vor.

Programm

Anmeldung

Infos zu Zimmerkontingenten und Hotelbuchung: