IDS-Logo
Über uns

Sprache und neue Medien

35. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache

16.-18. März 1999

Sprache und Kommunikationsformen werden von der Entwicklung neuer Kommunikationsmedien ebenso beeinflusst wie Arbeitsformen und Denkstrukturen. Nach dem ersten großen Medienwandel durch die Einführung der Schrift findet gegenwärtig eine weitere tiefgreifende Veränderung durch die Einführung elektronischer Medien statt. Ihre Auswirkungen sind bei weitem noch nicht so überschaubar wie die sprachlich-kommunikative Aneignung und Nutzung technischer Medien wie Telefon, Rundfunk und Fernsehen, Tonband- und Videotechnik.

Die Thematik soll sowohl in allgemeiner medientheoretischer, medientypologischer und kommunikationstheoretischer Hinsicht verfolgt werden als auch in den konkreten Auswirkungen von Computertechnik und Internet auf Sprache und Kommunikationsformen. Besondere Aufmerksamkeit soll auch der Einsatz von neuen Medien als Arbeitsinstrument der Linguistik finden.

Das Programm sieht vier Themenblöcke vor:

  1. Mediengeschichte und Medientheorie
    Stichwörter für diesen Bereich sind:
    Technikgeschichte, Geschichte der Technisierung der Kommunikation und die sprachliche Aneignung neuer Technik;
    Medientypologie, Medien und Denkstrukturen;
    kommunikationstheoretische Grundlagen der aktuellen Mediendebatte

  2. Wandel von Sprache und Kommunikationsformen im Gebrauch neuer Medien
    Die vorgesehenen Beiträge beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit Arbeitsformen wie Textgestaltung in Hypertextsystemen, Informationsaustausch und Diskussion in Internet-Gruppen, Interaktionssteuerung in computervermittelten Arbeitsgruppen, Videokonferenzen. Ein Interesse ist dabei auch die sprachliche Aneignung im Umgang mit den neuen technischen Möglichkeiten, d.h. das Sprechen über die neuen Medien.

  3. Neue Medien als Arbeitsinstrument der Linguistik
    Der Themenblock beschäftigt sich mit Möglichkeiten und Zwängen des Einsatzes neuer Medien in der linguistischen Arbeit von der Datenaufnahme bis zur Ergebnispräsentation. Vorgesehen sind ein allgemeiner Aufriss unter Berücksichtigung unterschiedlicher Teildisziplinen und eine Reihe von Demonstrationen neuerer Systementwicklungen zur Korpustechnologie, zur Computerunterstützung lexikographischer und grammatischer Arbeit und zur Analyse gesprochener Sprache.

  4. Entwicklungstendenzen
    Abschließend wird der Versuch unternommen, aus der Sicht von Linguistik, Informatik, Computerlinguistik und Sprachindustrie gegenwärtige Systementwicklungen in einen übergreifenden Entwicklungsprozess einzuordnen.

Anmeldung
Institut für Deutsche Sprache
- Jahrestagung 1998 -
Postfach 101621
68016 Mannheim
Tagungsort
Bürgersaal
Stadthaus Mannheim
N1, am Paradeplatz
Mannheim
Tagungsbüro
ab Dienstag, 16. März 1999,
8.00 Uhr im Stadthaus Mannheim,
Foyer Bürgersaal
Telefon: (0621) 41 06 300