IDS-Logo
Startseite : : Organisationsstruktur : : Pragmatik : : Programmbereich Mündliche Korpora
Programmbereich Mündliche KorporaProgrammbereich Mündliche KorporaProgrammbereich Mündliche KorporaProgrammbereich Mündliche KorporaProgrammbereich Mündliche KorporaProgrammbereich Mündliche Korpora

Pragmatik

Programmbereich Mündliche Korpora

Leitung des Programmbereichs: Dr. Thomas Schmidtthomas.schmidt (at) ids-mannheim.de

Die Arbeiten im Programmbereich "Mündliche Korpora" umfassen die Pflege und den Ausbau der mündlichen Korpora im Archiv für Gesprochenes Deutsch (AGD), die Entwicklung und Vermittlung von Methoden und Technologien zum Erstellen von und Arbeiten mit mündlichen Korpora, sowie die Mitarbeit an Initiativen zur Entwicklung von Standards und guter Praktiken im Bereich mündlicher Korpora.

 

Pflege und Ausbau mündlicher Korpora

Das Archiv für Gesprochenes Deutsch (AGD) sammelt und archiviert Daten des gesprochenen Deutsch in Interaktionen (Gesprächskorpora) und Daten der inländischen und ausländischen Varietäten des Deutschen (Variationskorpora). Die Daten werden im Archiv aufbereitet und der Forschung zur Verfügung gestellt. [AGD-Flyer]

Mit dem Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch (FOLK) baut der Programmbereich ein großes Gesprächskorpus des Deutschen auf, das ebenfalls über die DGD bereitgestellt wird. [FOLK-Flyer]

 

Vermittlung von Methoden

Das Gesprächsanalytische Informationssystem (GAIS) stellt aktuelle Informationen aus der Gesprächsforschung sowie angrenzenden Forschungsgebieten zur Verfügung und wird zu einem Online-Handbuch für den typischen empirischen und korpusorientierten Arbeitsprozess der Gesprächsforschung ausgebaut.

 

Projekt Korpustechnologie

Mit der Datenbank für Gesprochenes Deutsch (DGD) wird eine Plattform für den Zugriff auf mündliche Korpora des AGD entwickelt. Die DGD ermöglicht Nutzern aus Forschung und Lehre das webbasierte Browsen und Recherchieren in ausgewählten Teilen der AGD-Bestände. [DGD-Flyer]

Für die Arbeit an FOLK wurden der Transkriptionseditor FOLKER sowie das Annotationswerkzeug OrthoNormal entwickelt, die beide auch der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. [FOLKER-Flyer]

 

Der Programmbereich beteiligt sich in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Zentrum für Sprachkorpora an der Weiterentwicklung und dem Support von EXMARaLDA, einem System zum Erstellen, Verwalten und Auswerten mündlicher Korpora. [EXMARaLDA-Flyer]

 

Drittmittelprojekte, externe Projekte und Dissertationen

  • Ziel des Projekts SegCor – ANR-DFG-Projekt „Segmentation of Oral Corpora“ ist, Methoden der Segmentierung gesprochener Sprache zu entwickeln. Diese sollen einerseits linguistisch fundiert sein und andererseits auch adäquat, sowohl für die Analyse von Spontansprache auf verschiedenen linguistischen Ebenen als auch für die Weiterverarbeitung mit sprachtechnologischen Werkzeugen.