IDS-Logo

Pragmatik

Prof. Dr. Inken Keim

E-Mail:
keim (at) ids-mannheim.de

 

 

Prof. Dr. Inken Keim

Funktion:

  • 1971-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (u.a. in der Abteilung „Pragmatik”)
  • apl. Professorin an der Universität Mannheim

Aufgaben:

Zur Person:

Forschungsinteressen:

Der Schwerpunkt in Forschung und Lehre liegt im ethnographisch-soziolinguistischen und im gesprächsanalytischen Bereich; außerdem im Bereich der Mehrsprachigkeit

Auswahl neuerer Publikationen:

  • Keim, Inken (2012): Mehrsprachige Lebenswelten: Sprechen und Schreiben der türkischstämmigen Kinder und Jugendlichen. Tübingen: Narr
  • Keim, Inken/ Knöbl, Ralf (2011): Linguistic variation and linguistic virtuosity of young „Ghetto”-migrants in Mannheim, Germany. In: Kern, Friederike/ Selting, Margret (eds.): Ethnic Styles of Speaking in European Metropolitan Areas. Amsterdam: Benjamins, S. 239-264
  • Keim, Inken/ Ceylan, Necmiye/ Ocak, Sibel/ Sirim, Emran (2012): Heirat und Migration aus der Türkei. Biografische Erzählungen junger Frauen. (Studien zur deutschen Sprache, Bd. 58). Tübingen: Narr
  • Keim, Inken (2010): Sprachkontakt: Ethnische Varietäten. In: Krumm, Hans-Jürgen/ Fandrych, Christian/ Hufeisen, Britta/ Riemer, Claudia (Hrsg): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. (HSK 35. 1-2). Berlin: De Gruyter, S. 447-457
  • Keim, Inken (2008): Die „türkischen Powergirls” - Lebenswelt und kommunikativer Stil einer Migrantinnengruppe in Mannheim. (Studien zur deutschen Sprache, Bd. 39). Tübingen: Narr. (2. korrig. Aufl.)
  • Keim, Inken (2007): Socio-cultural identity, communicative style, and their change over time: A case study of a group of German-Turkish girls in Mannheim/Germany. In: Auer, Peter (ed.): Style and social identities. Alternative Approaches to linguistic Heterogeneity. Berlin/ New York. S. 155-186

Publikationen: