IDS-Logo
Startseite : : Organisationsstruktur : : Pragmatik : : Personal : : 
Thomas SchmidtThomas SchmidtThomas SchmidtThomas SchmidtThomas SchmidtThomas Schmidt

Pragmatik

Dr. Thomas Schmidt

Institut für Deutsche Sprache
R 5, 6-13, Büro 3.13
D-68161 Mannheim

E-Mail:
thomas.schmidt (at) ids-mannheim.de

Tel.: +49 621 / 1581 – 313
Fax: +49 621 / 1581 – 200

Weitere Websites:

Dr. Thomas Schmidt

Funktion:

Leiter des Programmbereichs „Mündliche Korpora” der Abteilung „Pragmatik”

Zur Person:

  • 1992 - 1998 Studium Allgemeine Sprachwissenschaften / Anglistik / Romanistik sowie Mathematik / Informatik an den Universitäten Kaiserslautern und Mainz
  • 1996 - 1997 Studium Computational Linguistics / Artificial Intelligence an der University of Edinburgh
  • 1998 - 1999 Language Resource Engineer bei Philips Speech Processing Aachen
  • 1999 - 2000 Studium „European Master of Linguistics” an der FU Berlin und der Université Paris VIII
  • 2000 - 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Projektleiter im Projekt „Computergestützte Erfassungs- und Analysemethoden multilingualer Daten” am SFB 538 Mehrsprachigkeit, Universität Hamburg
  • 2004 Promotion an der Universität Dortmund zum Thema „Computergestützte Transkription - Modellierung und Visualisierung gesprochener Sprache mit texttechnologischen Mitteln”
  • 2005 - 2006 DAAD-Postdoc-Stipendiat am International Computer Science Institute, Berkeley
  • 2007 - 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
  • Entwickler des EXMARaLDA-Systems und von FOLKER, Autor des Kicktionary, Gründungsgeschäftsführer des Hamburger Zentrums für Sprachkorpora, Mitglied im wissenschaftlichen Netzwerk "Internetlexikographie"

Forschungsinteressen:

Mündliche Korpora, Korpuslinguistik, Texttechnologie, Computerlexikographie

Aktuelle Publikationen:

  • Reimer, Eva / Trevisan, Bianka / Eraßme, Denise / Schmidt, Thomas / Jakobs, Eva-Maria (2015): Annotating Modality Interdependencies. In: Proceedings of the Int. Conference of the German Society for Computational Linguistics and Language Technology, University of Duisburg-Essen, Germany, Sep 30–Oct 2 2015, pp. 110-11.
  • Herzog, Gottfried / Heid, Ulrich / Trippel, Thorsten / Bański, Piotr / Romary, Laurent / Schmidt, Thomas / Witt, Andreas / Eckart, Kerstin (2015): Recent Initiatives towards New Standards for Language Resources. In: Proceedings of the Int. Conference of the German Society for Computational Linguistics and Language Technology, University of Duisburg-Essen, Germany, Sep 30–Oct 2 2015, pp. 154–156.
  • Schmidt, Thomas (2014): The Database for Spoken German – DGD2. In: Proceedings of the Ninth conference on International Language Resources and Evaluation (LREC’14), Reykjavik, Iceland: European Language Resources Association (ELRA).
  • Schmidt, Thomas (2014): The Research and Teaching Corpus of Spoken German – FOLK. In: Proceedings of the Ninth conference on International Language Resources and Evaluation (LREC’14), Reykjavik, Iceland: European Language Resources Association (ELRA).
  • Deppermann, Arnulf / Schmidt, Thomas (2014): Gesprächsdatenbanken als methodisches Instrument der Interaktionalen Linguistik - Eine exemplarische Untersuchung auf Basis des Korpus FOLK in der Datenbank für Gesprochenes Deutsch (DGD2). In: Domke, Christine & Gansel, Christa (Hrsg.): Korpora in der Linguistik - Perspektiven und Positionen zu Daten und Datenerhebung [= Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 1/2014], S. 4-17.
  • Stift, Ulf-Michael / Schmidt, Thomas (2014): Mündliche Korpora am IDS: Vom Deutschen Spracharchiv zur Datenbank für Gesprochenes Deutsch. In: Institut für Deutsche Sprache (Hrsg.): Ansichten und Einsichten. 50 Jahre Institut für Deutsche Sprache. Redaktion: Melanie Steine, Franz Josef Berens. S. 360-375 - Mannheim: Institut für Deutsche Sprache, 2014.
  • Westpfahl, Swantje / Schmidt, Thomas (2013): POS für(s) FOLK – Part of Speech Tagging des Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch. In: Journal for Language Technology and Computational Linguistics, H. 1, S. 139-156.

Publikationen: