Aktuelles

 

Pressekontakt:

Dr. Annette Trabold
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)
R 5, 6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621-1581-119
Fax: 0621-1581-200
E-Mail: trabold (at) ids-mannheim.de
Internet: www.ids-mannheim.de

Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim zum vierten Mal für Chancengleichheit ausgezeichnet

Zum Bild der Prädikatsverleihung am 05. November 2019 in München

Mannheim, den 22. Juli 2019 - Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim wird bereits zum vierten Mal mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat für die Jahre 2019 bis 2021 ausgezeichnet. Das Prädikat wird am 5. November 2019 in München verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen für ihr Engagement zur Chancengleichheit gewürdigt.

„Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache hat die Zeit seit der letzten Bewerbung genutzt, um seine Gleichstellungsarbeit weiter zu professionalisieren, was aus den aussagekräftigen schriftlichen Erläuterungen zu jedem Aktionsfeld besonders deutlich wird. Davon zeugen auch die verstärkte Institutionalisierung von Gleichstellungspolitik, etwa in Form der Aufnahme von Chancengleichheit in die Satzung und die zahlreichen gleichstellungsbezogenen Vernetzungsaktivitäten“, so die Begründung der Jury zur erneuten Vergabe des TOTAL E-QUALITY Prädikats 2019 für die Jahre 2019 bis 2021 an das IDS.

„Auch bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist das Institut in mehreren Interessensvertretungen aktiv“, betont die Jury. Besonders begrüßt sie hier das internationale Promovierenden-Netzwerk sowie die Leitlinien für verlässliche Karrierewege. Auch das Gesamtpaket
im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie des IDS habe die Jury überzeugt.

Das Prädikat TOTAL E-QUALITY wird jährlich für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalpolitik vergeben. Die Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses. Eine erneute Bewerbung im Jahr 2022 ist geplant. Diese soll weitere Fortschritte sowie Nachhaltigkeit auf dem Weg zur Chancengleichheit deutlich machen.

„Ein solches Prädikat ermutigt uns auch, mit unserer Arbeit fortzufahren und unsere Zielvorstellungen von Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiterzuentwickeln. Durch die Bewerbung um das TOTAL E-QUALITY Prädikat haben wir zahlreiche Ideen für neue Maßnahmen sammeln können. Die Realisierung der Sommerferienfreizeit für Kinder von Beschäftigten im Jahr 2017 und ein Kostenzuschuss für die Ferienbetreuung von Schulkindern in den Jahren 2018 und 2019 war nur eine davon“, so Iris Radenheimer und Dr. Doris Stolberg, die Gleichstellungsbeauftragten des IDS.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. TOTAL E-QUALITY steht für Total Quality Management (TQM), ergänzt um die Gender-Komponente (Equality). Der Verein wurde 1996 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Weitere Informationen unter: <www.total-e-quality.de>.

Diese Pressemitteilung im PDF-Format.

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den über 90 Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft. Näheres unter: <www.ids-mannheim.de>, <www.facebook.com/ids.mannheim> und <www.leibniz-gemeinschaft.de>.