Aktuelles

Ein Tool für standardisierte statistische Auswertungen von Korpusdaten mit Tutorial zur Visuaisierung von Daten

[mehr]

Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) nimmt neues Verzeichnis grundlegender grammatischer...

[mehr]

sind von Oktober bis Dezember 2019 folgende Publikationen

[mehr]

sind von Juli bis September 2019 folgende Publikationen

[mehr]

Januar bis März 2020

[mehr]

Oktober bis Dezember 2019

[mehr]

Datensatz zu zu-/dass-Komplementen, Datenbank zu attributiven Adjektiven, Genitivdatenbank (GenitivDB)

[mehr]

Abteilung Grammatik


Abteilungsteam

Leitung: Prof. Dr. Angelika Wöllstein

Forschungsgegenstand der Abteilung „Grammatik“ sind die grammatischen Strukturen der deutschen Gegenwartssprache. Auf modernen theoretischen und methodischen Standards in der germanistischen Linguistik aufbauend, wird einerseits korpusorientiert und andererseits kontrastiv-typologisch gearbeitet. Im Programmbereich Beschreibung und Erschließung grammatischen Wissens findet diese Forschung in folgenden Projekten statt:

Darüber hinaus setzt der Programmbereich Sprachinformationssysteme aktuelle Forschungsergebnisse der Abteilung in öffentlich nutzbare Anwendungen um. Hierzu zählen Online-Portale und digitale Sprachressourcen, die sich mit der computerlinguistischen bzw. empirischen Analyse sowie der Visualisierung grammatisch relevanter Sprach- und Metadaten beschäftigen. Folgende Projekte widmen sich diesen Aufgaben:

Der Abteilung zugeordnet ist die Geschäftsstelle des Rats für deutsche Rechtschreibung.

Kooperationen mit externen Partnern und Institutionen

Wir kooperieren eng mit dem Zentrum für allgemeine Sprachwissenschaften in Berlin (ZAS), den Universitäten Bochum, Frankfurt a.M., Heidelberg, Mannheim, Tübingen (und vielen anderen). Unsere internationalen Kooperationspartner kommen aus Brasilien, Frankreich, Italien, Norwegen, Polen, Rumänien, Spanien und Ungarn. Eine Übersicht über aktuelle Kooperationen finden Sie hier.