Abgeschlossene Projekte

Projektteam

Projektleitung

Gisela Zifonun

Mitarbeiter

  • Joachim Ballweg
  • Ursula Brauße
  • Eva Breindl
  • Ulrich Engel
  • Helmut Frosch
  • Ursula Hoberg
  • Ludger Hoffmann
  • Bruno Strecker
  • Klaus Vorderwülbecke

Abschlusspublikation

Grammatik der deutschen Sprache (GDS)


Autoren

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe, die von Gisela Zifonun geleitet wurde, haben im einzelnen folgende Kapitel verfaßt:

Joachim Ballweg E2 3.1.; F1; G1 1.; G1 2., G1 4.; G1 5.
Ursula Brauße E2 3.3.
Helmut Frosch E2 3.2.; G1 3.1.-3.6.
Ursula Hoberg E4.
Ludger Hoffmann A, B1, B2, C, H2.
Bruno Strecker D1; D3-D5 3.2.
Klaus Vorderwülbecke D5 3.3.; D6.
Gisela Zifonun B3; D2; E1; E2 2. 1.; E3; F2-F5; G1 3.7.; G2; G3; H1.
Joachim Ballweg/Helmut Frosch/Gisela Zifonun E2 1.
Eva Breindl/Ulrich Engel E2 2. 2.

Die redaktionelle Bearbeitung besorgten Ludger Hoffmann (Kapitel C und H), Bruno Strecker (Kapitel D und G) und Gisela Zifonun (Kapitel E und F); an der Enddredaktion war außerdem Ursula Hoberg beteiligt. Für die Mitarbeit an der Endkorrektur sowie viele Detailhinweise danken wir Peter Gallmann (Zürich).

Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen haben unsere Entwürfe kritisch diskutiert oder sich an Kolloquien der Arbeitsgruppe beteiligt. Wir bitten um Verständnis, daß wir nicht alle nennen können. Unser besonderer Dank gilt denen, die im Rahmen von Gastaufenthalten oder Gruppendiskussionen spezielle Probleme und einzelne Kapitel mit uns erörtert haben: Peter Eisenberg, Cathrine Fabricius-Hansen, Karl Erich Heidolph, Joachim Jacobs, Barbara Kraft, Ewald Lang, Wolfgang Motsch, Renate Pasch, Inger Rosengren, Peter Suchsland, Renate Steinitz.

Vor allem aber ist der Projektbeirat hervorzuheben: Hans Altmann (bis 1990), Hans-Werner Eroms, Barbara Sandig, Horst Sitta (ab 1990) haben die Entwürfe kritisch gelesen und unsere Arbeit sachlich und konstruktiv begleitet. Sie haben sich auch an der Erprobung einzelner Kapitel in der Hochschullehre beteiligt. Hans-Werner Eroms und Gerhard Stickel, die als Herausgeber das Gesamtmanuskript durchgesehen haben, verdanken wir Hinweise auf zahlreiche sachliche und stilistische Unzulänglichkeiten.

Marlies Dachsel, Ruth Maurer, Ulrike Bossert, Barbara Stolz und Vladimira Schroeder danken wir für die Eingabe und Bearbeitung schwieriger Vorlagen. Als studentische Hilfskräfte haben uns Snjezhana Borsche, Ellen Butzko, Ines Husmann, Silke Beckmann, Anja Lautenbach und Lorenzo López García unterstützt. Karin Weiss hat einige Kapitel aus studentischer Sicht auf ihre Lesbarkeit getestet.

Für Fehler und Unzulänglichkeiten sind wir - wie es sich gehört - selbst verantwortlich.

Die Durchführung unseres grammatischen Plans, die in der aufzuwendenden Zeit und im Umfang des Endmanuskripts alle unsere anfänglichen Vorstellungen übertraf, wäre ohne die institutionelle Verankerung der Arbeitsgruppe im IDS, ohne dessen organisatorische und technische Infrastruktur nicht möglich gewesen.

Zur GDS-Homepage