Deutsches Fremdwörterbuch (DFWB) Neubearbeitung

Willkommen auf den Seiten des Deutschen Fremdwörterbuchs. Hier finden Sie Informationen zur zweiten Auflage des 1913 von Hans Schulz begonnenen und von Otto Basler weitergeführten Wörterbuchs, das von 1974 bis 1988 am Institut für Deutsche Sprache fertiggestellt wurde und seit 1990 für die Buchstabenstrecke A bis Q völlig neu erarbeitet wird. Sollten Sie stattdessen die Online-Version des Wörterbuchs suchen, dann folgen Sie bitte diesem Link.

Die ältesten Teile des Fremdwörterbuchs, die noch von Schulz bzw. Basler selbst bearbeitet wurden (Buchstabenstrecken A-K bzw. L-Q), sind heute in mehr als einer Hinsicht veraltet. Sie sollen - vor allem unter dem Gesichtspunkt der Aktualität und Qualität - auf den gleichen wissenschaftlichen Stand gebracht werden wie die am Institut für Deutsche Sprache bearbeiteten Buchstabenstrecken R-Z, mit dem Ziel, ein insgesamt komplettes und einheitliches Fremdwörterbuch mit ausgeprägter wort- und bedeutungsgeschichtlicher Komponente vorzulegen.

Aktuelles, Stellenausschreibungen und Praktika


Stellenausschreibungen

Freie Stellen, Hilfskraftstellen eingeschlossen, werden künftig auch an dieser Stelle ausgeschrieben.

 

Praktika

In der Arbeitsstelle des Deutschen Fremdwörterbuchs können Sie jederzeit gern ein Praktikum machen. Sie werden dabei wertvolle Beiträge dazu leisten, den Lexikographen die Grundlagen für ihre Forschungsarbeit zur Verfügung zu stellen: Sie werten historische Wörterbücher aus, beschaffen Quellen, und helfen uns darüber hinaus ggf. bei allgemeinen Recherchetätigkeiten etc.

Im Rahmen dieser Arbeit können Sie Einblicke in die wissenschaftliche Wörterbucharbeit gewinnen, und einen Eindruck davon bekommen, wie ein sprachwissenschaftliches Forschungsprojekt arbeitet.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, dann bewerben Sie sich für ein (mindestens vierwöchiges) Praktikum bei uns.


 

Aktuelles

Nov. 2019

Am 28. und 29. 11. 2019 veranstaltet das Projektteam des Deutschen Fremdwörterbuchs einen projektinternen, nichtöffentlichen Workshop zum Thema "Deutsches Fremdwörterbuch heute und morgen".

Nov. 2019

Der aktuelle Projektflyer steht ab sofort als Pdf-File zum Download bereit.

Juli 2019

Ab 1. 7. 2019 verstärkt Frau Dr. Kerstin Güthert das Projektteam des Deutschen Fremdwörterbuchs.

Juni 2019

Am 12. 6. 2019 hielt Oliver Pfefferkorn im Rahmen des gemeinsamen Workshops von IDS und ZHistLex (Projekt „eHumanities-Zentrum für Historische Lexikographie“) zu "Darstellungsformen und Quellengrundlagen, Zugriffs- und Wortschatzstrukturen, Visualisierung im Wörterbuch" das Impulsreferat "Quellengrundlagen des DFWB".

Juni 2019

Am 3. und 4. 6. hielt Dominik Brückner auf Einladung von Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Pöckl, Institut für Translationswissenschaft der Universität Innsbruck, die Vorträge "Von Wörterbüchern, Hubschraubern und Flugsauriern, oder: Was online-Wörterbücher leisten, und (besser) nicht leisten können" und "Die digitale Revolution in der Lexikologie - und was sie für Lexikographen und Wörterbuchbenutzer bedeutet" Ein kurzer Bericht findet sich hier.

April 2019

Im Rahmen der Retrodigitalisierung des Deutschen Fremdwörterbuchs stehen neben den Wortartikeln der bislang erarbeiteten Buchstabenstrecke A – H aus der Neubearbeitung ab sofort auch die Artikel I – Z der Erstauflage über das Portal OWID (Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch) des IDS online zur Verfügung. In einem nächsten Arbeitsschritt soll auch die von Hans Schulz erarbeitete Buchstabenstrecke A – H der ersten Auflage vollständig online bereitgestellt werden. Danach wird das Angebot durch die noch zu erarbeitenden Artikel der Strecke I – Q laufend ergänzt werden.

 

Kontakt: Webmaster des DFWB

 

(Die auf diesen Seiten veröffentlichten Texte basieren in Teilen auf dem von Gerhard Strauß verfassten Vorwort zum 1. Band der Neubearbeitun