Drittmittelprojekt (2016 bis Anfang 2020): Leibniz-Wettbewerb 2016 (Förderlinie: Innovative Vorhaben), Kooperation der Abteilungen Lexik und Pragmatik

Das Projekt "Lexik des gesprochenen Deutsch" (LeGeDe) hatte zum Ziel, eine korpusbasierte elektronische Ressource des gesprochenen Deutsch auf der Grundlage von Untersuchungen der Besonderheiten von mündlichem vs. schriftlichem Sprachgebrauch im Bereich des Lexikons zu erstellen. Der LeGeDe-Prototyp ist seit September 2019 online auf OWIDplus (https://www.owid.de/legede/) kostenfrei verfügbar. Darin sind Besonderheiten des standardnahen, gemeinsprachlich gesprochenen Deutsch erfasst, so wie es in Gesprächen im privaten und institutionellen Kontext benutzt wird.

Damit entstand sowohl aus der Sicht der Forschung zur gesprochenen Sprache als auch aus lexikografischer Perspektive eine völlig neuartige Form der Sprachbeschreibung und -darbietung.

Im Projekt wurden Spezifika gesprochensprachlicher Lexik identifiziert und insbesondere die Phänomenbereiche, die bisher von der Forschung vernachlässigt wurden, auf der Basis der am Institut für Deutsche Sprache erstellten mündlichen Korpora (vgl. Programmbereich Mündliche Korpora) analysiert und beschrieben. Dazu wurden neuartige lexikografische Beschreibungsformate für hochgradig kontextualisierte lexikalische Daten in audioelektronischer Form, ebenso wie neuartige Angabetypen, die auf die Funktion lexikalischer Einheiten in interaktionalen Kontexten Bezug nehmen, entwickelt.

Die Ergebnisse des Projektes leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung eines an der Sprachrealität der Gegenwart orientierten Unterrichts von Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache und unterstützen außerdem die Fundierung eines sprachreflexiven muttersprachlichen Unterrichts.

Aktuelles

Nov. 2019 Es erscheint ein Beitrag von Sarah Torres Cajo: Zwischen Strukturierung, Wissensmanagement und Argumentation im Gespräch - Interaktionale Verwendungsweisen der Modalpartikeln halt und eben im gesprochenen Deutsch. In: Deutsche Sprache 4/2019, S. 289-310.
Nov. 2019 Es erscheint ein Beitrag von Meike Meliss und Christine Möhrs: Herausforderungen eines innovativen lexikografischen Projekts zu Besonderheiten des gesprochenen Deutsch in der Interaktion. In: Doval, Irene / Liste Lamas, Elsa (Hg.): Germanistik im Umbruch - Linguistik, DaF und Übersetzung. Berlin: Frank & Timme, S. 13-25.
Okt. 2019

Meike Meliss hat dem X. FAGE Kongress (Tagung des Dachverbandes der Germanisten in Spanien) in Logroño teilgenommen (17.-19.10.2019). Sie hat in einem Vortrag und  einem Workshop die LeGeDe-Ressource vorgestellt sowie Anwendungsmöglichkeiten im DaF-Bereich mit den Teilnehmenden diskutiert.

  • Vortrag: "Lexikalische Spezifika des Deutschen in der gesprochenen Interaktion und ihre lexikografische Kodifizierung: Möglichkeiten für den DaF-Kontext."
  • Workshop (zusammen mit Anke Holler, Universität Göttingen & Carmen Mellade (USC)): "Vom Satz zum Text und von der Sequenz zuer Interaktion: Analyse und Verarbeitung von sprachlichen Strukturen im geschriebenen und gesprochenen Diskurs"
Okt. 2019 Es erscheint ein Beitrag von Meike Meliss, Christine Möhrs, Maria Ribeiro Silveira und Thomas Schmidt: A Corpus-Based Lexical Resource of Spoken German in Interaction. In: Kosem, Iztok / Zingano Kuhn, Tanara / Correia, Margarita / Ferreria, José Pedro / Jansen, Maarten / Pereira, Isabel / Kallas, Jelena / Jakubíček, Miloš / Krek, Simon / Tiberius, Carole (Hg.): Electronic lexicography in the 21st century. Proceedings of the eLex 2019 conference. 1-3 October 2019, Sintra, Portugal. Brno: Lexical Computing CZ, s.r.o. S. 783-804. →Text
Okt. 2019

Christine Möhrs und Maria Ribeiro Silveira nehmen an der elex 2019 (01.-03.10.2019) in Sintra (Portugal) teil und stellen in einer Demo Session die LeGeDe-Ressource vor.

Sept. 2019

Am 26.09.2019 fand das LeGeDe-Abschlusskolloquium im Vortragssaal im IDS (14:30 Uhr bis 16:00 Uhr) statt. Im Rahmen des Kolloquiums wurde der LeGeDe-Prototyp vorgestellt, der in den letzten drei Jahren der Projektlaufzeit entwickelt und zum Kolloquium online freigeschaltet wurde. →Folien

Unter der URL https://www.owid.de/legede/ ist der LeGeDe-Prototyp online kostenfrei verfügbar.

Kontakt: Projekt LeGeDe