IDS-Logo
ModalverbenModalverbenModalverbenModalverbenModalverbenModalverben

Projekt "Verbkomplemente im gesprochenen Deutsch"

Teilprojekt „Modalverben in absoluter Verwendung”

Bearbeiterin: Dr. Julia Kaiser 

Im Rahmen des Projektes „Verbkomplemente im gesprochenen Deutsch” werden die Modalverben können, sollen, müssen, dürfen, wollen, mögen in absoluten Verwendungsweisen untersucht. „Absolut” umfasst hier zunächst als Sammelbegriff ganz unterschiedliche Phänomene von Modalverbverwendungen ohne (normgrammatisch in der Regel erwartbares) infinitivisches Vollverb. Bsp.: Willst du Kaffee?; Sie muss los; Ich kann nicht mehr; Was soll das?; Ich möchte, dass du kommst; Ich darf nicht, Das solltest du.

Deppermann / Helmer (2013) zeigen, dass unterschiedliche Arten von Absolutverwendungen zu unterscheiden sind, die sie zunächst nach auffälligen semantischen und strukturellen Aspekten gruppieren: kontextbedingte Auslassungen eines Handlungsverbs, Auslassungen eines stativen, experienziellen oder rezeptiven transitiven Verbs bei mögen/wollen, Auslassungen eines verbum movendi in Konstruktionen mit Direktivbestimmung, Verwendungen mit einem Komplementsatz, idiomatische Konstruktionen, Abbrüche und Analepsen bzw. Anaphern.

Mit Hilfe von valenz- und konstruktionsgrammatischen Beschreibungsansätzen, ausgehend von den Methoden der Gesprächsanalyse und der Interaktionalen Linguistik und auf der Grundlage von Gesprächsdaten aus dem Korpus FOLK sollen die unterschiedlichen Komplementierungsmuster detailliert beschrieben und ihre jeweiligen Funktionen im interaktionalen Handlungskontext analysiert werden. Interessant sind dabei auch Vergleiche zu Verwendungen in geschriebener Sprache (Vergleichskorpus: LIMAS).

Literatur:

  • Deppermann, Arnulf / Helmer, Henrike (2013): Standard des gesprochenen Deutsch: Begriff, methodische Zugänge und Phänomene aus interaktionslinguistischer Sicht. In: Hagemann, Jörg / Klein, Wolf Peter / Staffeldt, Sven (Hrsg.): Pragmatischer Standard, 111-141. Tübingen: Stauffenburg.

Kontakt: Dr. Julia Kaiser, kaiser (at) ids-mannheim.de

Abschlussmonographie: Kaiser, Julia (2017): "Absolute" Modalverben im gesprochenen Deutsch. Eine interaktionslinguistische Untersuchung. Heidelberg: Winter.